Termine - Archiv

Alle Termine:

Advent im Salzburger Land
Datum: 16.12.2018

Advent im Salzburger Land

Mit der Lokalbahn zur „Stille Nacht Kapelle“

in Oberndorf

Sonntag, 16.12.2018

Ein besonderes Schmankerl bieten wir Ihnen mit diesem Ausflug zur Adventszeit an. Im komfortablen Regionalzug, dem Meridian, fahren wir durch die vielleicht schon leicht verschneite oberbayerische Voralpenlandschaft in die Mozartstadt und besuchen dort zunächst den berühmten Salzburger Christkindlmarkt.

Mit der Salzburger Lokalbahn fahren wir am frühen Nachmittag weiter in das heuer aus gegebenem Anlass besonders festlich dekorierte Oberndorf, dem ehemals bayerischen Grenzstädtchen, in dem vor genau 200 Jahren erstmals das weltweit bekannte Weihnachtslied “Stille Nacht“ erklungen ist.

In Oberndorf wird das Jubiläum im „Stille Nacht Bezirk“ in diesem Jahr gebührend gefeiert, und natürlich besuchen auch wir die  „Gedächtniskapelle“  und, so Sie wollen, das zugehörige Museum im „Alten Pfarrhof“ oder das Schiffermuseum.

Anschließend führt uns ein kurzer Spaziergang über die Salzachbrücke in die bayerische Nachbarstadt Laufen und nach einem Bummel über den festlich geschmückten Marktplatz geht´s zurück im Zug über Mühldorf nach Augsburg.

 

An

Ab

 

Augsburg Hbf

 

 6:39

Regionalexpress

Augsburg Hochzoll

 

 6:45

 

München Hbf

 7:21

 7:56

Meridian

Salzburg Hbf

 9:42

 

 

Salzburg Hbf Tiefbahnhof

 

13:00                

S 1 Ri. Lamprechtshsn.

Oberndorf

13:25

 

 

Laufen Busbahnhof

 

17:15

Sonderbus

Laufen Bahnhof

 

17:32

Regionalbahn

Mühldorf

18:17

18:42

RB

München Hbf

19:55

20:03

RE

Augsburg Hochzoll 

20:38

 

 

Augsburg Hbf

20:46

 

 

 

Der Fahrpreis beträgt  EUR 32,--              Partner/Kinder   pro Person  EUR 24,--   

 

Anmeldung erbeten bis    03.12.2018 bei

 

Herbert Baumgärtner Tel. 0821 66 71 59      Brigitte Funk  Tel. 0821 66 53 98   Reiseleitung unterwegs:   0176 83729119     

Friedrichshafen Faszination Modellbau
Datum: 03.11.2018

Friedrichshafen -

Faszination Modellbau     

Samstag 03.11.2018

 

Besuchen Sie mit uns die Messe Faszination Modellbau Friedrichshafen. Über

300 Aussteller freuen sich, uns Modelleisenbahnen, Flug- und Schiffsmodellbau, Karton- und Plastikmodellbau, Truck- und Automodellbau und vieles mehr zu präsentieren.

Das Besondere an dieser Messe sind viele attraktive Shows, Vorführungen und

Sonderschauen in allen Modellbereichen. Es gibt Eisenbahnschauanlagen in allen Spurweiten, sensationelle Flugschaus in der Halle und auf dem Freigelände sowie Vorführungen auf dem Messebecken und dem Messesee

 

Ergänzt wird das Angebot noch durch ferngesteuerte Automodelle auf der Glattbahn sowie im Gelände und die Sonderschau Echtdampf. Die Dampffreunde

Friedrichshafen bringen in diesem Jahr zahlreiche dampfbetriebene Exponate mit, darunter die kleinste Dampfmaschine der Welt mit 1,6 mm Hub und 1,6mm Bohrung, sowie eine selbstentwickelte Dampflok mit Wankelmoter…! 

                                                  An                                               Ab

Augsburg Hochzoll

 

7:13    Regionalexpress

Augsburg Hbf.

Buchloe

07.20

07.59

7:30    Regionalexpress

8.07    Alex

Lindau

10.03

10.37   Regionalbahn

Friedrichshafen Stadtbhf.

11.06

 

Messe-Express Stadtbhf.

Bus Linie 17

11.15

Messe- Express Messe 

Bus Linie 17

16.35                                    Taktminute :15 :35 :55 ganztags

Friedrichshafen Stadtbhf. 

 

17.28    Regionalexpress

Lindau

17.52

17:58    Alex

Buchloe

19.53

20.00    Regionalexpress

Augsburg Hbf

20.29

20.39    Regionalexpress

Augsburg Hochzoll

20.45

 

 

 Der Fahrpreis beträgt mit Eintritt Faszination Modellbau 39,- €

 Anmeldung bis 26.10.2018 erbeten bei:

Herbert Baumgärtner Tel. 0821 66 71 59 
Brigitte Funk Tel. 0821 66 53 98                        

Reiseleitung unterwegs Tel. 01751459925  

Mit Bus und Bahn zur Rheinregulierungsbahn und in das Appenzell
Datum: 14.10.2018

appenzell0005.JPG appenzell0003.JPG appenzell0001.JPG  appenzell0004.JPG appenzell0002.JPG Streckenkarte_Appenzellerbahnen.png IRR24.jpg 2018_streckenplan_appenzellerbahnen.jpg IRR25.jpg

Mit Bus und Bahn zur Rheinregulierungsbahn und in das Appenzell

Sonntag 14.10.2018

Mit dieser kombinierten Bahn- Busreise laden wir Sie ein zu einer Entdeckertour in die landschaftlich immer wieder beeindruckende Bodensee- und Voralpenregion.

Im Bus fahren wir nach Rorschach und weiter mit der RHB, der historischen Rorschach–Heiden-Bergbahn steil bergauf bis in das Biedermeierstädtchen Heiden. Ab Heiden führt die Tour im Bus durch eine herrliche Voralpenlandschaft in die Kantonshauptstadt Appenzell. Nach der Mittagspause in der malerischen Stadt der stolzen Bürgerhäuser fahren wir mit den Appenzeller Bahnen (Schmalspur- und Zahnradbahn) von der Säntisregion über eine grandiose Panoramastrecke durch die Halbkantone Außer- und Innerrhoden hinunter in das Rheintal nach Altstätten (SG)

Bei Diepoldsau überqueren wir den Rhein und besuchen auf österreichischer Seite in Lustenau das Dokumentationszentrum „Internationale Rheinregulierung“. Unter dem Titel „Rheinschauen“  wird hier über das  Jahrhundertprojekt „Alpenrheinregulierung“  informiert. Wir verbinden das mit einer nostalgischen Fahrt im Dampfzug der Rheinregulierungsbahn, einem mittlerweile touristisch genutzten Bähnchen, das früher über ein ausgedehntes Streckennetz jahrzehntelang die Felsbrocken zur Dammaufschüttung in den Bodensee gekarrt hatte.

Mit einer genüsslichen und entspannten Heimfahrt durch das Dreiländereck und das herbstliche Allgäu beenden wir diese umfangreiche und erlebnisreiche Rundreise.

                                                            

  An

Ab

 

Augsburg Plärrer

 

 6:45

Bus

Augsburg-Hochzoll Unterführung

 

 7:00

Bus

Rorschach

  9:30

 9:35

Zahnradbahn

Heiden                                        

  9:54

10:00

Bus

Appenzell

 10:45

13:08

Appenzeller Bahnen

Altstätten

 13:49

14:00

Bus                                                

Lustenau

 14:30

15:00                

Rheinbähnchen

Lustenau

 17:00

17:30              

Bus

Augsburg  ca.

 20:00

 

 

Der Fahrpreis beträgt mit Zahnradbahn, Appenzellerbahn, Dampfzug Rheinregulierungsbahn und Museumseintritt  58,-  €    Partner/Kinder pro P  52,-  €

Anmeldung erbeten bis 17.09.2018 bei

Herbert Baumgärtner  Tel. 0821 66 71 59       Brigitte Funk  Tel 0821 66 53 98

Reiseleitung unterwegs: 0176 83729119    

Auf Wandertour im Siebenmühlental: Von der Mäulesmühle zum Schokoladenmuseum
Datum: 16.09.2018

Siebenmühlental 15.jpg Siebenmühlental 16.jpg Siebenmühlental 21.jpg  Siebenmühlental 17.jpg       Siebenmühlental 22.jpg         Siebenmühlental 19.jpg Siebenmühlental.JPG

Auf Wandertour im Siebenmühlental -

Von der Mäulesmühle zum Schokoladenmuseum

So, 16.09.2018

Unsere Herbsttour 2018 führt zunächst zur Geislinger Steige und über den schon dezent bunt eingefärbten Nordtrauf der Schwäbischen Alb nach Stuttgart. Mit Deutschlands einziger Zahnradstraßenbahn, der „Zacke“  fahren wir auf die Filder und mit der Filderbahn weiter nach Leinfelden.

Hier beginnt die Wanderroute durch die wildromantische Tallandschaft. Sie führt vorbei an den historischen Mühlenkomplexen, die der Region den Namen gegeben haben. Wahlweise wandern wir auf einem ausgebauten aber auch gut frequentierten Wanderweg über die Viadukte der längst aufgelassenen Bahnstrecke oder, etwas holprig, dafür aber uriger, entlang dem Mühlenbach bis zur Burkhardtsmühle und nach Einkehr und Stärkung  gemeinsam weiter bis Liebenau.

Im Linienbus fahren wir anschließend nach Waldenbuch. Hier bleibt genügend Zeit für den Besuch im Museum Ritter und in der Schokoladenmanufaktur oder zum entspannten Bummel durch ein einladendes Schönbuch-Städtchen.

Wichtig:

Die hier skizzierten Wanderwege „Siebenmühlental“ sind leicht begehbar. Sie erfordern aber eine gewisse Grundkondition, da auf der Gesamtstrecke über 12 km zwar diverse Einkehr- aber keine Unterwegsrückfahrmöglichkeiten bestehen. Variante zwei ist ein Waldweg, entsprechendes Schuhwerk ist deshalb angebracht. 

 

 An

Ab

 

Augsburg Hochzoll

 

 7:13

Regionalexpress

Augsburg Hbf

 

 7:22

 

Ulm Hbf

  8:35

 8:54

InterregioExpress

Stuttgart

  9:56

 

Zacke, Filderbahn

Leinfelden

11:23

 

Wanderung

Waldenbuch (Post)

 

17:23

Buslinie 826

Stuttgart Hbf

 

18:01

IRE

Ulm Hbf

19:03

19:23

RE

Augsburg Hbf 

20:33

 

 

Augsburg Hochzoll

20:45

 

 

Fahrpreis     30,- €                        Partner/Kinder   pro Person    20,- €  

Anmeldung erbeten bis    03.09.2018 bei

 Herbert Baumgärtner  Tel. 0821 66 71 59       Brigitte Funk  Tel 0821 66 53 98

Reiseleitung unterwegs: 0176 83729119   

Mit der Regentalbahn durch „Bayerisch Kanada“ nach Viechtach
Datum: 14.07.2018

Mit der Regentalbahn durch „Bayerisch Kanada“ nach Viechtach

 

Samstag, 14.07.2018

 

Sie zählt zu recht zu den schönsten Bahnstrecken Bayerns, die private Regentalbahn, die seit knapp 100 Jahren durch unberührte Flusslandschaften entlang dem Schwarzen Regen und der Teisnach bis tief in den Bayerischen Wald hinein führt. Lange Zeit diente diese Bahn nur noch einem spärlichen Güterverkehr, der nördliche Ast wurde schon vor Jahren abgebaut, und auch der Fortbestand der südlichen Linie ist noch keineswegs gesichert. Höchste Zeit also, dieser „Waldbahn“ einen Besuch abzustatten und mit dem „Wanderexpress“ eine wunderschöne Region zu bereisen.

Am Endpunkt der Strecke, in Viechtach, erwarten Sie in der malerischen Innenstadt zahlreiche Attraktionen wie beispielsweise die „Gläserne Scheune“, das Kristallmuseum oder das „Nostalgiehaus“ und natürlich, wie es der rauen Gegend entspricht, ein vielfältiges gastronomisches Angebot.

Den Wanderfreunden empfehlen wir beispielsweise eine Tour zum „Großen Pfahl“ oder die genüssliche Waldwanderung auf leicht begehbaren Wegen entlang dem Schwarzen Regen. Diese Tour, mit Einkehrmöglichkeiten unterwegs, können Sie bis Teisnach ausdehnen oder durch  Einstiegsmöglichkeiten auf der Strecke auch entsprechend verkürzen.

Bayrisch Kanada hat viel zu bieten, lassen Sie sich überraschen!    

 

 

An

Ab

 

Augsburg Hbf

 

 7:05

Regionalexpress

Augsburg Hochzoll

 

 7:11

 

München Hbf

 7:53

 8:24

RE

Plattling

10:00

10:06

Waldbahn

Gotteszell

10:34

10:39

WBA

Viechtach

11:22

17:37

 

Teisnach

 

18:01

 

Gotteszell

18:18

18:22

WBA

Plattling

18:54

19:02

RE

München Hbf

20:35

21:00

RB

Augsburg Hochzoll 

21:41

 

 

Augsburg Hbf

21:48

 

 

 

Der Fahrpreis beträgt  EUR 25,--              Partner/Kinder   pro Person  EUR 13,--   

 

Anmeldung erbeten bis    08.07.2018 bei

 

Herbert Baumgärtner

Brigitte Funk

Elmar Kretz

Rolf Mühler

Tel. 0821 667159

Tel. 0821 665398

Tel. 0821 4445534

Tel. 0821 604713

 Reiseleitung unterwegs: 0176 83729119   

Die Sauschwänzlebahn
Datum: 17.06.2018

Sauschwänzle.JPG Sauschwänzle0001.JPG        Sauschwänzle0004.JPG

 Die Sauschwänzlebahn  -  Eine Fahrt

über die Gesamtstrecke der Strategischen Bahn

Sonntag 17.06.2018

Ein außergewöhnliches Reiseerlebnis erwartet Sie bei dieser einmaligen Rundreise,  zunächst durch die frühsommerliche Bodenseeregion zum Hochrhein, weiter über die „Strategische Bahn“  nach Immendingen und schließlich durch das Obere Donautal  nach Sigmaringen und Ulm.

Den Vormittag verbringen wir in Waldshut. Die malerische Grenzstadt lädt ein zum Bummel durch die großzügige, von stolzen Bürgerhäusern gesäumte Fußgänger- zone oder zum Spaziergang durch die Parkanlagen hinunter zu den Rheinterrassen.

Im nur sonntags verkehrenden Ausflugszug beginnt dann unsere Reise über die eigentliche Kanonenbahn. Höhepunkt dabei ist die Fahrt im Dampfzug über den interessantesten Streckenabschnitt zwischen Weizen und Zollhaus. Hier überwindet die Bahn die Wasserscheide zwischen Rhein und Donau. Eigentlich keine große Herausforderung, wären da nicht die bautechnischen Vorgaben der Militärs als Auftraggeber gewesen, die zu einem zwar völlig sinnlosen aber für den heutigen  Museumsbetrieb äußert reizvollen Streckenverlauf führten. In seiner Absurdität einzigartig in Europa.

 

 

 An

Ab

 

Augsburg Hochzoll

 

 6:12

Regionalexpress

Augsburg Hbf

 

 6:23

 

Ulm Hbf

  7:33

 8:05

InterregioExpress

Waldshut

10:41

14:20

Regionalbahn

Weizen

15:14

15:40

Dampfzug

Blumberg-Zollhaus

16:39

17:00

HZL

Immendingen

17:18

17:35

RE

Ulm Hbf

19:41

20:23

RE

Augsburg Hbf 

21:29

 

 

Augsburg Hochzoll

21:45

 

 

 

Fahrpreis  mit  Dampfzugfahrt       38,- €      Partner/Kinder   pro Person    32,- €   

 

Anmeldung erbeten bis    03.06.2018 bei

Herbert Baumgärtner

Brigitte Funk

Elmar Kretz

Rolf Mühler

Tel. 0821 667159

Tel. 0821 665398

Tel. 0821 4445534

Tel. 0821 604713

 

Reiseleitung unterwegs: 0176 83729119   

Die Plassenburg in Kulmbach und das Deutsche Dampflokomotiv Museum
Datum: 05.05.2018

Die Plassenburg in Kulmbach

und das Deutsche Dampflokomotiv Museum

 Kulmbach0002.JPG  Kulmbach.JPG

Samstag, 05. Mai 2018

 

Unsere Frühlingstour führt über eine landschaftlich beeindruckende Strecke zunächst in das wildromantische Pegnitztal und über Bayreuth nach Neuenmarkt-Wirsberg am Fuße der „Schiefen Ebene“. Im dortigen umfangreichen Eisenbahnareal, früher wurden hier die Dampfloks gewartet, repariert und für die anstrengende Fahrt über die Steilstrecke hinauf ins Fichtelgebirge aufgerüstet, befindet sich heute das „Deutsche Dampflokomotiv Museum“. Diese Institution hält  mit zahlreichen Exponaten die Erinnerung an die „Stahlrösser“ wach, beleuchtet aber auch in einer umfangreichen Dokumentation die sozialen und volkswirtschaftlichen  Aspekte der großen Zeit der Eisenbahn. Ein hochinteressantes Museumsareal, nicht nur für Eisenbahnfans.

Am Nachmittag besuchen wir das Markgrafenstädtchen Kulmbach. Hier empfiehlt sich nach dem Bummel durch die malerische Altstadt entweder das Brauereimuseum oder der Besuch der berühmten Plassenburg. Hoch über der Stadt auf einem steilen Bergsporn gelegen, thront das „schönste Renaissanceschloss Deutschlands“ und beherbergt im Inneren das bekannte Zinnfigurenmuseum.   Zu erreichen ist die Anlage für stramme Bergsteiger zu Fuß, ansonsten aber auch mit dem halbstündlich verkehrenden Zubringerbus. (H+R 2,90 €)

 

 

An

Ab

 

Augsburg Hochzoll

 

 6:12

Regionalexpress

Augsburg Hbf

 

 6:28

 

Treuchtlingen

  7:20

 7:25

Regionalbahn

Nürnberg Hbf

  8:17

 8:37

RE

Bayreuth

  9:31

 9:37

Agilis

Neuenmarkt-Wirsberg

  9:57

13:28

DDM

Kulmbach

13:37

17:51

Kulmbach + Plassenburg

Bayreuth

18:22

18:29

RE

Nürnberg

19:22

19:38

RB

Treuchtlingen

20:29

20:34

RE

Augsburg Hbf 

21:28

 

 

Augsburg Hochzoll

21:45

 

 

 

Der Fahrpreis beträgt mit Eintritt ins Deutsche Dampflokomotiv Museum    EUR 28,--        Partner/Kinder   pro Person EUR 17,--   

 

Anmeldung erbeten bis    15.04.2018 bei

 

Herbert Baumgärtner

Brigitte Funk

Elmar Kretz

Rolf Mühler

Tel. 0821 667159

Tel. 0821 665398

Tel. 0821 4445534

Tel. 0821 604713

 Reiseleitung unterwegs: 0176 83729119   

Im historischen Dampfzug zum Weihnachtsmarkt in Tegernsee
Datum: 10.12.2017

Im historischen Dampfzug zum Weihnachtsmarkt in Tegernsee                                                            

   

 

Sonntag  10.12.2017

 

Der Bayerische Lokalbahnverein veranstaltet historische Dampfzugfahrten zwischen Holzkirchen und Tegernsee. Wir nutzen die seltene Gelegenheit und genießen eine Fahrt durch das herrliche Tegernseer Tal mit der kohlegefeuerten bayerischen Dampflok 70 083 aus dem Jahr 1913 und der dazu passenden stilreinen Wagengarnitur.

In Tegernsee angekommen, können Sie den Ort auf eigene Faust erkunden, der Klosterkirche oder dem herzoglichen Bräustüberl einen Besuch abstatten und natürlich über den stimmungsvollen Weihnachtlichen Schlossmarkt bummeln.

An diesem Tag fahren zusätzlich die Boote der Tegernseeschifffahrt im Rundkurs über den See und bieten somit Gelegenheit, auch die Weihnachtsmärkte in Bad Wiessee und in den anliegenden Ufergemeinden zu besuchen.

Das nostalgische Reisevergnügen wie zu Ludwig Thomas Zeiten, dazu der Besuch der stilvollen Weihnachtsmärkte und die romantische Fahrt durch die winterliche Talland-

schaft sind die Höhepunkte, die diesen Ausflug zu einem besonderen Erlebnis machen.

 

 

an

ab

an

ab

Augsburg Hbf

 

10:06

18:46

 

Augsburg Hochzoll

 

10:12

18.38

 

München Hbf

10:47

11:04

17:53

18:03

Holzkirchen

11:30

11:50

 

 

Tegernsee

12:45

 

 

16:52

 

Der Fahrpreis beträgt  EUR 35,--      Partner/Kinder        pro Person EUR 30,--  

Ticket Pendelschiff zum Rottacher Advent und Seeadvent Bad Wiessee  8,-- € extra

Baldige Anmeldung erbeten, da begrenztes Platzangebot,   bei

 

Herbert Baumgärtner

Brigitte Funk

Elmar Kretz

Rolf Mühler

Tel. 0821 66 71 59

Tel. 0821 66 53 98

Tel. 0821  444 55 34

Tel. 0821  60 47 13

 Reiseleitung unterwegs: 0176 83729119   

 

Schmalspur, Dampfzug, Zahnradbahn
Datum: 15.10.2017

Schmalspur, Dampfzug, Zahnradbahn

Eine kombinierte Bahn- Busfahrt ins Zillertal und zum Achensee

 

So, 15.10.2017

Diese Bahn-Busrundreise führt  zunächst nach Jenbach, dem  Ausgangsbahnhof  der legendären Zillertalbahn. In einem originalgetreu restaurierten Schmalspurwägelchen der Holzklasse sind unsere Plätze reserviert. Damit die genüssliche Reise durch das Zillertal zum bleibenden Erlebnis wird, sollte die Geschwindigkeit natürlich nicht zu hoch sein. Deshalb ist die historische Dampflok, die den Zug mit aufregenden 30 km/h wie schon vor 100 Jahren durch die Lande zieht, dafür bestens geeignet.

Am Endbahnhof in Mayerhofen bleibt uns genügend Zeit für einen kleinen Stadtbummel und zur gemütlichen Mittagspause, bevor wir gegen 14.00 Uhr mit dem Bus nach Jenbach zurückfahren und dabei nicht nur die herrliche Landschaft aus einer völlig anderen Perspektive erleben, sondern  parallel zum Zug das Bähnchen vom Bus aus teilweise auch auf seiner Rückfahrt begleiten.

Zurück in Jenbach entscheiden Sie, ob Sie die Tour zum Achensee im Bus zurücklegen oder aber, als Krönung des Ausflugs, die Strecke bis zum See mit der ältesten österreichischen Zahnradbahn, der seit jeher dampfbetriebenen Achenseebahn zurücklegen. 

Während der Weiterreise am See entlang,  über den Achenpass zum Tegernsee, und durch das Bayerische Oberland nach Augsburg, erfahren Sie unterwegs auch viele interessante Details am Rande, so zum Beispiel. wie die Elektrotriebwagen der früheren Ravensburger Straßenbahn bis nach Mayerhofen kamen, warum man in Wildbad Kreuth immer noch auf einen Bahnanschluss wartet oder wieso der tatsächlich geplante Güterwagentrajekt über den Achensee doch nicht zustande kam.

 

 

An

Ab

 

Augsburg Plärrer

 

 6:45

Bus

Augsburg Hochzoll Unterführung

 

 7:00

Bus

Jenbach

 10:00

10:10

Dampfzug

Mayerhofen                                        

 11:42

14:00

Bus

Jenbach

 14:45

15:00

Bus oder Zahnradbahn

Seespitz

 15:55

16:00

Bus

Augsburg Hochzoll

  19:30

 

 

Augsburg Plärrer

  19:45

 

 

 

Der Fahrpreis beträgt mit Dampfzug Zillertalbahn  45,- €    Partner/Kinder p. P.  38,- €   

Auf Wunsch: Dampfzahnradbahn   Bergfahrt  Jenbach -  Seespitz  20,--  € extra

 

Anmeldung erbeten bis    05.10.2017 bei

Herbert Baumgärtner

Brigitte Funk

Elmar Kretz

Rolf Mühler

Tel. 66 71 59

Tel. 66 53 98

Tel. 444 55 34

Tel. 60 47 13

Reiseleitung unterwegs Tel. 0176 8372 9119  

Das Westallgäu von seiner schönsten Seite
Datum: 16.09.2017

Das Westallgäu von seiner schönsten Seite

Eine geführte Wanderung über die Bahnwanderwege nach Weiler und in die Hutstadt Lindenberg

 

Samstag 16.09.2017

Nachdem unser Zug in Röthenbach angekommen ist, besuchen wir zuerst die sehenswerte Modelleisenbahn, die der dortige Verein in zwei ausrangierten Bahnpostwagen aufgebaut hat. Anschließend führt unsere Wanderung zum riesigen Rentershofener Bahndamm und durch eine einsame Waldlandschaft auf der Trasse der ehemaligen Lokalbahn in das knapp sechs km entfernte Weiler. Im Bus fahren wir um die Mittagszeit weiter nach Lindenberg. Hier können Sie Ihre freie Zeit zu vielfältigen Aktivitäten nützen. Ihr Reiseleiter nimmt Sie gern mit auf den Spuren des „Moosrutscherle“, so der Spitzname der Nebenbahn nach Scheidegg, zu einer Wanderung auf dem Torf- und Moorlehrpfad rund  um den  idyllisch gelegenen Waldsee. Empfehlenswert ist aber auch der Besuch im  Deutsches Hutmuseum.  Hier wird die interessante Geschichte der Lindenberger Hutindustrie von den ersten Anfängen bis zur Blütezeit in den Fünfzigerjahren dargestellt.

Am Nachmittag wandern wir gemeinsam auf der ehemaligen Bahnstrecke zurück nach Röthenbach. Vor uns der Schwarze Grat, rechts die Nagelfluhkette, links das Leiblachtal und im Rücken über dem Bodensee der Säntis, so lässt sich die herrliche Voralpenlandschaft trefflich genießen. (Wahlweise können Sie aber auch ohne Aufpreis den Bus bis zum Bahnhof benützen.)

Mit einer genüsslichen Heimreise durch die schon leicht eingefärbte Voralpenlandschaft und sicher vielen neuen Eindrücken endet dieser außergewöhnliche Allgäuausflug.

 

 

An

Ab

 

Augsburg Hochzoll

 

 7:13

 

Augsburg Hbf

 

 7:30

RB

Buchloe

  7:59

 8:07

ALEX

Röthenbach Allgäu                                        

  9:35

 

 

Weiler

 

12:33

Bus

Lindenberg

12:46

 

 

Röthenbach

 

17:51

RE

Immenstadt

18:14

18:17

RB

Augsburg Hbf

19:30

19:39

RE

Augsburg Hochzoll

19:45

 

 

 

Der Fahrpreis beträgt  EUR 23,--         Partner/Kinder      pro Person EUR 12,--   

Deutsches Hutmuseum Eintritt 6,- €

 

Anmeldung erbeten bis    08.09.2017 bei

 

Brigitte Funk

 

 

 

Tel. 66 53 98

 

 

Reiseleitung unterwegs Tel. 0176 8372 9119  

Mit dem "Rhönzügle" zum Freilandmuseum in Fladungen
Datum: 16.07.2017

Fladungen 040.jpg Fladungen 038.jpg Fladungen 039.jpg Fladungen 036.jpg Fladungen 035.jpg

Mit dem „Rhönzügle“ zum Freilandmuseum in Fladungen

  Sonntag, 16. Juli 2017

Ein bisschen abgelegen ist er schon, der unterfränkische Landkreis Rhön-Grabfeld, der an diesem Sonntag auf unserem Programm steht. Dafür aber werden wir bei dieser Tour in die nördlichste Ecke des Freistaates mit dem Freilandmuseum Fladungen, dem „Rhönzügle“ und der Kirchenburg in Ostheim vor der Rhön gleich drei historisch, nostalgische Attraktionen besuchen, die allesamt auch eine weitere Anreise wert sind.

  • Im „Rhönzügle“, einem Original Dampfzug aus den zwanziger Jahren, fahren wir ab Mellrichstadt über eine längst stillgelegte Lokalbahn durch das Streutal nach Fladungen und sind beim Aussteigen schon mitten im Museumsareal, denn die denkmalgeschützten Bahnanlagen sind bereits Bestandteil des Ensembles.
  • Das Freilandmuseum selbst besteht aus über 20 historischen Gebäuden aus der näheren Umgebung, die in die Museumslandschaft integriert  350 Jahre ländliches Leben in der Rhön werden hier authentisch dokumentiert, natürlich mit lebendigen Werkstätten wie Bäckerei, Brauerei, Weberei, dem Hufschmied und  der urigen Dorfgaststätte.
  • Ein kurzer Zwischenstopp in der ehemals Sächsisch Weimarschen Enklave Ostheim v.d. Rhön bietet Gelegenheit, in der bis 1947 thüringischen Kleinstadt mit der größten deutschen Kirchenburg ein einzigartiges Bauwerk aus dem Mittelalter zu besuchen
  • Die Hinfahrt durch das Maintal und die Rückreise über Ansbach erfolgt mit schnellen Regionalzügen .

 

 An

Ab

 

Augsburg Hochzoll (Gleis 3/ 4)

 

 6:12

Regionalexpress

Augsburg Hbf ( Eingang Süd)

 

 6:28

 

Treuchtlingen

  7:20

 7:25

Regionalbahn

Nürnberg Hbf

  8:17

 8:40

RE

Bamberg

  9:23

 9:38

RB

Schweinfurt

10:17

10:30

RB

Mellrichstadt

11.05

11:11

Dampfzug

Fladungen

11:56

15:02

Dampfzug

Ostheim vor der Rhön

15:25

16:17

Linienbus

Mellrichstadt

16:29

16:49

RE

Würzburg

17:55

18:41

RB

Treuchtlingen

20:29

20:35

RE

Augsburg Hbf 

21:28

 

 

Augsburg Hochzoll

21:45

 

 

 

Fahrpreis  mit Eintritt  Freilandmuseum € 30,--   Partner/Kinder   pro Person  €  25,--   

Treffpunkt  10 min vor Abfahrt                Bezahlung des Reisepreises im Zug

 

Anmeldung erbeten bis    07.07.2017 bei

Herbert Baumgärtner

Brigitte Funk

Elmar Kretz

Rolf Mühler

Tel. 0821 667159

Tel. 0821 665398

Tel. 0821 4445534

Tel. 0821 604713

Reiseleitung unterwegs: 0176 83729119   

Das Ainringer Moos und die Lokwelt in Freilassing
Datum: 17.06.2017

 Freilassing 008.jpg Freilassing 009.jpg  Freilassing 012.jpg  Freilassing 014.jpg Freilassing 011.jpg Freilassing 015.jpg Freilassing 024.jpg Freilassing 027.jpg

 

 

Das Ainringer Moos  und die Lokwelt in  Freilassing

Eiszeit - Bahnzeit – Freizeit

 

Samstag 17.06.2017

 

Gehen Sie mit uns auf eine Entdeckertour in eine wenig bekannte Region und erleben Sie eine originelle Fahrt mit der „Bockerlbahn“ in das Naturschutzgebiet Ainringer Moos. Nachdem diese Feldbahn über Jahrzehnte hinweg die Arbeiter in das Moos und den Torf zur Verladestelle gebracht hatte, dient sie heute als liebenswertes Relikt aus längst vergangener Zeit  dem Vergnügen der Besucher, die mit diesem Gefährt über eine abenteuerliche Feldbahnstrecke direkt in das Naturschutzgebiet befördert werden. Auf dem anschließenden Rundwanderweg begleitet uns ein sachkundiger Führer, der uns die einzigartige Fauna und Flora und die Entstehungsgeschichte dieser eiszeitlich geprägten Landschaft erläutert.

Am Vormittag allerdings empfehlen wir, mit uns zusammen die „Lokwelt Freilassing“ zu besuchen. Im Gelände um den denkmalgeschützten Lokschuppen herum erwartet Sie eine umfassende Ausstellung zum Thema „Eisenbahn“, die durch professionelle Unterstützung aus dem Deutschen Museum in München mittlerweile weit über die Grenzen der ehemaligen Eisenbahnerstadt Freilassing hinaus bekannt ist.

Alternativ dazu können Sie den Vormittag dank Bayernticket und günstiger Fahrpläne auch ohne Mehrkosten für einen Kurztrip auf eigene Faust in die Mozartstadt Salzburg nützen. Für das „Moosbähnchen“ bleibt dann immer noch genügend Zeit, bevor wir im komfortablen Triebwagen des Meridian die Heimreise durch das sommerliche oberbayerische Voralpenland antreten.

 

An

Ab

 

Augsburg Hbf (Eingang Süd)

 

 6:39

Regionalexpress

Augsburg Hochzoll (Gleis 3/4)

 

 6:45

 

München Hbf

  7:21

 7:55

Meridian

Freilassing

  9:33

 

Besuch der Lokwelt

( - Salzburg )

9:41

13:13 )

individuell

Freilassing

13:20

13:30

Sonderbus zur Bockerlbahn

Freilassing

 

18:24

Meridian

München Hbf

20:11

20:33

RE

Augsburg Hochzoll

21:12

 

 

Augsburg Hbf

21:19

 

 

 

Der Fahrpreis beträgt  incl. Bustransfer und Führung   28,--  €

Partner/Kinder   pro Person  20,-- €   

Eintritt Lokwelt pro Person 4,-- €

10 Min. vor Abfahrt am Treffpunkt einfinden       Bezahlung des Reisepreises im Zug

Anmeldung erbeten bis    10.06.2017 bei

 

Herbert Baumgärtner

Brigitte Funk

Elmar Kretz

Rolf Mühler

Tel. 0821 667159

Tel. 0821 665398

Tel. 0821 4445534

Tel. 0821 604713

 Reiseleitung unterwegs: 0176 83729119   

Lucas-Cranach-Stadt Kronach und Rodachtalmuseumsbahn
Datum: 07.05.2017

 Kronach0007.JPGKronach0005.JPGKronach0002.JPGKronach0006.JPGKronach0004.JPG

Lucas-Cranach-Stadt Kronach und Rodachtal-Museumsbahn

Mit Bahn und Bus durch den Frankenwald

 

Sonntag, 07. Mai 2017

 

Eine der längsten und landschaftlich schönsten bayerischen Lokalbahnen führte bis vor 30 Jahren durch das enge Tal der Rodach tief hinein in die entlegenen Regionen des Frankenwaldes und hatte, außer viel Holz aus der waldreichen Gegend, leider nur wenige Passagiere zu befördern. Kein Wunder also, dass die DB sich schon bald von dieser Lokalbahn trennen wollte und deshalb den Personen- und später auch den Güterverkehr einstellte.

Nachdem die Strecke, ausgehend von Kronach, schon bis Steinwiesen abgebaut war, gelang es einem rührigen Gremium doch noch in letzter Minute, den weiteren Rückbau zu stoppen und im schönsten Streckenabschnitt zwischen Steinwiesen und Nordhalben einen Museumsbetrieb einzurichten. Seither brummt hier Woche für Woche ein auch schon historischer Schienenbus durch die herrliche Tallandschaft und bietet dem Fahrgast damit ein einmaliges Natur- und Reiseerlebnis.

In der Stadt Kronach erwartet den Besucher nicht nur die alles überragende Festung Rosenberg sondern auch ein in sich geschlossenes historisches Stadtbild mit typischer mittelalterlicher Fachwerkarchitektur und weitgehend erhaltener Stadtmauer. Da den Oberfranken gutes Essen und süffiges Bier nachgerade Lebenszweck sind, bieten die zahlreiche Gasthäuser in der Altstadt natürlich auch den entsprechenden Service.

 

 

An

Ab

 

Augsburg Hochzoll

 

 6:12

Regionalexpress

Augsburg Hbf

 

 6:28

 

Treuchtlingen

  7:20

 7:25

Regionalbahn

Nürnberg Hbf

  8:17

 8:40

RE

Kronach

10 :12

14:00

Sonderbus

Steinwiesen

 

14:45

Museumsbahn

Nordhalben

15:20

16:04

Oberfrankenbus

Bad Steben

16:25

16:37

Agilis

Hof

17:21

17:36

RE

Nürnberg

19:22

19:38

RB

Treuchtlingen

20:29

20:35

RE

Augsburg Hbf 

21:28

 

 

Augsburg Hochzoll

21:45

 

 

 

Der Fahrpreis beträgt  EUR 28,--       Partner/Kinder   pro Person EUR 17,--   

 

Anmeldung erbeten bis    15.04.2017 bei

Herbert Baumgärtner

Brigitte Funk

Elmar Kretz

Rolf Mühler

Tel. 0821 667159

Tel. 0821 665398

Tel. 0821 4445534

Tel. 0821 604713

 Reiseleitung unterwegs: 0176 83729119   

Mit dem Dampfzug zum Weihnachtsmarkt in Tegernsee
Datum: 04.12.2016

Mit dem Dampfzug zum Weihnachtsmarkt am Tegernsee                                                     

Leider bereits ausgebucht!

 

Sonntag  04.12.2016

 

Genießen Sie mit uns eine Winterfahrt in das herrliche Tegernseer Tal.

Das breite Tal liegt  südlich von München und erstreckt sich über 25 Kilometer.

Der See, die Berge und die Voralpenlandschaft prägen die gastfreundliche Region. Im Süden bilden bis zu 2000 Meter hohe Berge die Grenze zu Österreich.  

Der Bayerische Lokalbahn Verein veranstaltet eine historische Dampfzugfahrt von Holzkirchen nach Tegernsee. Wir nutzen die seltene Gelegenheit und genießen die Fahrt mit kohlegefeuerten, wieder restaurierten bayerischen 70 083 aus dem Jahr 1913 ! Im Dampfzug gibt es Souvenirs, Getränke und kleine Speisen im Brotzeitwagen.

Sie können den Ort Tegernsee auf eigene Faust erkunden und der Klosterkirche sowie  dem herzoglichen Bräustüberl einen Besuch abstatten.

An diesem Adventwochenende findet der Weihnachtliche Schlossmarkt Tegernsee statt. Eine hochwertige und vielfältige Auswahl an regionalen Produkten erwartet Sie. Filzarbeiten, Töpferkunst,  Kräuterprodukte, Wollarbeiten und vieles mehr bieten die Stände im malerischen Hüttendorf vor der historischen Kulisse des ehemaligen Klosters am Schlossplatz

Für den musikalischen Rahmen sorgen die Tegernseer Alphornbläser, die Musikschule Tegernsee sowie Blaskapellen der Region.

Da kommt bei einem Haferl Tegernseer Punsch sicher vorweihnachtliche Stimmung auf.

 

 

an

ab

an

ab

Augsburg Hbf

 

10.06

18.19

 

Augsburg Hochzoll

 

10.12

18.11

 

München Hbf

10:47

11.05

Pasing17.27

17.42

Holzkirchen

11.30

11:50

16:05

16.36

Tegernsee

12.45

 

 

15.15

 

Der Fahrpreis beträgt  EUR 35,--      Partner/Kinder        pro Person EUR 30,--  

Baldige Anmeldung erbeten, da begrenztes Platzangebot,   bei

 

Herbert Baumgärtner

Elmar Kretz

Vinzenz Mayr

Rolf Mühler

Tel. 66 71 59

Tel. 444 55 34

Tel. 622 04

Tel. 60 47 13

 

 

Schwabenmetropole Stuttgart - Ein „Schöner Tag“ für Modellbauer und Stadtbummler
Datum: 09.11.2016

Schwabenmetropole Stuttgart

Ein „Schöner Tag“ für Modellbauer und Stadtbummler

   

Samstag, 19.11.2016

 

Natürlich ist der Besuch der Stuttgarter Messe Modell Süd auf der Filderhochfläche der hauptsächliche Anlass zu dieser Tagesfahrt. Hier präsentieren über 100 Aussteller faszinierende Miniaturwelten und zahlreiche Impressionen aus den Bereichen Modellbau und Modelleisenbahn. (Eintritt 13.- €, ermäßigt 10.- €)

Funktions-, Plastik- und Kartonmodellbau aus den Bereichen Flugmodelle, Schiffsmodelle und Eisenbahn, technisches Zubehör, Dampfmodellbau und Fachmedien werden jeden Besucher  dieser weithin bekannten Fachmesse begeistern.

Ein ganz besonderer Höhepunkt dieser Veranstaltung ist die jährliche Zusammenkunft der europäischen N- Spurmodellbauer. Zusätzlich bieten diverse Verlage ihre Fachpublikationen und zahlreiche Zubehörfirmen ihre speziellen Werkzeuge und Werkstoffe vor Ort an.

Darüber hinaus erwarten den Besucher der Metropolregion Stuttgart natürlich auch im Spätherbst zahlreiche Möglichkeiten der Tagesgestaltung.

Ein Spaziergang durch die mondäne Innenstadt, die Schlossbesichtigung, der Besuch in einem der zahlreichen Museen oder eventuell sogar die Panoramafahrt mit der „Zacke“ und mit dem „Erbschleicherbähnchen“ sind weitere Besonderheiten, die die Landeshauptstadt zu bieten hat.

Die Königsstraße, eine der umsatzstarken Einkaufsstraßen Deutschlands, ist auch für mitreisende Partner von Interesse. Zahlreiche attraktive Geschäfte bieten die Möglichkeit für einen ausgiebigen Einkaufsbummel. Dem kommen auch unsere günstigen Partnerpreise entgegen.

 

 

an

ab

an

ab

Augsburg Hochzoll

 

07.13

20.45

 

Augsburg Hbf

 

07.25

20.39

 

Ulm

08.40

08.54

19.02

19.23

Stuttgart Hbf.

09.56

10:15

 

18.02

Flughafen/Messe  S 3

10:42

 

 

 

 

Der Fahrpreis beträgt  EUR 26,--      Partner/Kinder  pro Person EUR 13,--             ohne Messeeintritt

Anmeldung erbeten bis 17.11.16  bei

 

Herbert Baumgärtner

Elmar Kretz

Vinzenz Mayr

Rolf Mühler

Tel. 66 71 59

Tel. 444 55 34

Tel. 622 04

Tel. 60 47 13

Das Öchsle, der Federsee und die Schwäbische Alb -Unterwegs mit Bus und Bahn zwischen Ochsenhausen und Bad Urach
Datum: 09.10.2016

Das Öchsle, der Federsee und die Schwäbische Alb -


Unterwegs mit Bus und Bahn zwischen Ochsenhausen und Bad Urach

 

Sonntag, 09.10.2016

 

Unsere kombinierte Rundreise führt zunächst im ****Bus nach Warthausen, dem Betriebsmittelpunkt und Ausgangbahnhof der „Öchsle-Schmalspurbahn“. Die gemütliche Fahrt mit diesem Nostalgiebähnchen bietet Ihnen ein Reiseerlebnis wie vor hundert Jahren. Viel Dampf, viel Rauch und viel Zeit um die ausgewogene oberschwäbische Hügellandschaft zu genießen, und das alles in der 4.Klasse.

In Ochsenhausen angekommen erwartet uns wiederum der Bus. Wir fahren weiter auf der Oberschwäbische Barockstraße über Steinhausen - dort steht die „Schönste Dorfkirche der Welt“ - nach Bad Buchau.

Hier können Sie, nach oder statt der Mittagspause, am nahegelegenen Federsee das Steinzeit- und Pfahlbautenmuseum besuchen, (Württembergische Landesausstellung 2016) oder beim Spaziergang über den 1,5 km langen Bohlenweg entlang dem verlandenden Südufer die interessante Fauna, Flora und Besiedelungsgeschichte des einzigartigen Eiszeitreliktes erkunden.

Die Weiterfahrt nach Gammertingen führt uns in die Enklave Hohenzollern. Hier erwartet uns ein weiteres „Bahnabenteuer“, die Reise im Nostalgietriebwagen der privaten Hohenzollerischen Landesbahn über den im Planbetrieb schon längst stillgelegten Streckenast dieser “Preußischen Kleinbahn“ nach Kleinengstingen. Seit Jahrzehnten im Dornröschenschlaf, hat das Bähnchen trotzdem überlebt, und ermöglicht uns auch heutzutage noch, zumindest im Sonntagsausflugverkehr, die genüssliche Bahnfahrt durch die wildromantische Karstlandschaft der Zollernalb.

Eine einzige Zahnradbahn wurde jemals über die Alb gebaut. Sie führte von Honau nach Lichtenstein, ist aber seit Jahren schon Geschichte. Wir fahren deshalb im Bus ab Engstingen entlang dieser historisch höchst interessanten Route und passieren das sagenumwobene Schloss Lichtenstein. Ganz besonders wird Sie auf diesem Streckenabschnitt die herbstliche Farbenpracht der Mischwälder am Nordtrauf der Alp beeindrucken.

Letzte Station unserer Rundreise ist Bad Urach. In der romantischen Kleinstadt wurde im Mittelalter württembergische Geschichte geschrieben. Von der großenVergangenheit zeugen noch die prachtvollen Fachwerkbauten rund um den Marktplatz. Ein sehenswertes Kleinod (mit ausgezeichneter Gastronomie) das Sie, wie alle anderen Stationen dieser Rundreise, ganz bestimmt begeistern wird.

 

Fahrplan:  
Augsburg-Plärrer ab 8.00  
Hochzoll Bhf 
ab 8.15  
Warthausen
an 10.00 ab 10.30
Ochsenhausen
an 11.40 ab 11.50 
Bad Buchau  
an 12.30 h ab 14.45
Gammertingen an 15.30 ab 15.43
Kleinengstingen an 16.15 ab 16.20
Bad Urach an 17.30 ab 19.00
Augsburg  
an 21.30
 
    
 
Fahrpreis mit Dampfzug und Museumsbahn EUR 44,--    Partner/Kinder p. P. EUR 39,--
 
 
Anmeldung bis 03.10.16, jedoch baldmöglichst, da begrenzte Platzkapazität,
 
bei  Herbert Baumgärtner      Elmar Kretz           Vinzenz Mayr        Rolf Mühler
       Tel. 66 71 59                   Tel. 444 55 34       Tel. 622 04          Tel. 60 47 13

Gebirgsbahnen Europas- Die Schwarzwaldbahn in Vorbild und Modell
Datum: 24.07.2016

SW04aa.JPG SW02.JPG SW03.jpg SW04.JPG SW04aa.JPG SW04b.JPG SW06.JPG SW07.jpg SW08.JPG SW09.JPG SW10.JPG

 

Gebirgsbahnen Europas- Die Schwarzwaldbahn in Vorbild und Modell

Sonntag, 24.07.2016

Wir fahren mit dem Zug nach Ulm und durch die prächtige Landschaft des oberen Donautals nach Immendingen. Hier beginnt die bekannteste Gebirgsstrecke Deutschlands, die „Schwarzwaldbahn“,  die 1873 eröffnet wurde. Der interessanteste Abschnitt der Bahnstrecke im Bereich rund um Triberg mit seinen 37 Tunnels gilt selbst heute noch als Meisterleistung der Ingenieurkunst und diente auch als Vorbild für die Gotthardstrecke.

In Triberg lässt der Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad seit 2012 den interessierten Wanderer einen Blick hinter die Kulissen dieser beeindruckenden Bahn werfen. Unterwegs auf dem  „Unteren Erlebnisweg“ (6,5 km geführt) erfahren wir alles Wissenswerte über die Geschichte des Baus und des laufenden Betriebes zwischen Hornberg und St. Georgen anhand zahlreicher Infotafeln und authentischem In-ventar. Die anspruchsvolle, etwa dreistündige Wanderung, die gute Kondition, festes Schuhwerk und Trittsicherheit erfordert, bietet spektakuläre Aussichten auf einzelne Bahnabschnitte und Tunnel-portale. Wanderwillige sollten unbedingt Brotzeit und Getränke mitnehmen, da es entlang des Erlebnispfades und auch am Bahnhof Triberg keine Einkehrmöglichkeit gibt.

Wer sich alternativ den interessantesten Teil der Schwarzwaldbahn im Maßstab 1:87 ansehen will,  fährt mit dem Reiseleiter weiter bis Hausach. Direkt am Bahnhof befindet sich die mit ca. 400 m2 größte europäische Modellbahnanlage nach realem Vorbild. Auf einer Gleislänge  von 1300 m durchfahren unterschiedlichste Zuggarnituren eine liebevoll gestaltete Schwarzwaldlandschaft mit tausenden Tannenbäumen, Obst- und Laubbäumen und überwinden dabei einen Höhenunterschied von 1,80 m. Authentische Brückenbauwerke wie z.B. das Hornberger Viadukt und die originalgetreuen Nachbildungen der Bahnhöfe  Hausach, Hornberg und Triberg erwarten Sie. (Eintritt 6,50 €)

Wer die Schwarzwaldbahn weder in groß noch in klein erleben möchte, findet in dem Städtchen Triberg selbst ein lohnendes Ausflugsziel. Auf eigene Faust kann man dort z.B. die höchsten Wasserfälle Deutschland erkunden, die Wallfahrtskirche „Maria in der Tanne“ besuchen, am Bergsee, einem Überbleibsel aus der Riss-Eiszeit, im Restaurant „Bergseestüble“ einen „Triberg-Fichtenschinken“ genießen oder im Schwarzwaldmuseum eine Zeitreise durch das Leben im Schwarzwald machen. Man kann sich aber auch einfach den schönen Ort mit den vielen Kuckucksuhr-Geschäften ansehen oder die vielen Schwarzwälder Spezialitäten probieren. Nebenbei gibt es in Triberg den ersten „Männer-Parkplatz“ in Deutschland und die weltgrößte Kuckucksuhr.

 


an

ab

an

ab

Augsburg Hochzoll

 

6.11

21.45

 

Augsburg Hbf

 

6.25

21.33

 

Ulm

7.35

8.12

19.40

20.27

Immendingen

10.20

10.30

17.27

17.35

Triberg

11.14

 

 

16.43

Hausach

11.36

 

 

15.21

 

 

Der Fahrpreis beträgt  EUR 26,--      Partner/Kinder        pro Person EUR 13,--   

 

Anmeldung erbeten bis    17.07.2016 bei

Herbert Baumgärtner

Elmar Kretz

Vinzenz Mayr

Rolf Mühler

Tel. 66 71 59

Tel. 444 55 34

Tel. 622 04

Tel. 60 47 13

Reiseleitung unterwegs Tel. 0049 175 1459925   oder  0049 171 9394610

Das Westallgäu von seiner schönsten Seite: Röthenbach-Weiler-Lindenberg-Scheidegg fällt witterungsbedingt leider aus
Datum: 12.06.2016

Das Westallgäu von seiner schönsten Seite

Copyright Scheidegg-Tourismus.pngRoethenbach4.jpgRoethenbach3.jpgRoethenbach1.jpgRoethenbach3.jpgRoethenbach7.jpgRoethenbach5.jpgRoethenbach6.jpg

 

Eine geführte Wanderung über die Bahnwanderwege nach Weiler und in die Hut-Stadt Lindenberg

 

Sonntag 12.06.2016

Nachdem unser Zug in Röthenbach angekommen ist, besuchen wir zuerst die sehenswerte Modelleisenbahn, die der dortige Verein in zwei ausrangierten Bahnpostwagen aufgebaut hat. Anschließend führt unsere Wanderung zum riesigen Rentershofener Bahndamm und durch eine einsame Waldlandschaft auf der Trasse der ehemaligen Lokalbahn in das knapp sechs Kilometer entfernte Weiler. Im Bus fahren wir um die Mittagszeit weiter nach Lindenberg. Hier können Sie ihre freie Zeit zu vielfältigen Aktivitäten nützen. Ihr Reiseleiter nimmt Sie gern mit auf den Spuren des „Moosrutscherle“, so der Spitzname der Nebenbahn nach Scheidegg, zu einer Wanderung auf dem Torf- und Moorlehrpfad rund  um den  idyllisch gelegenen Waldsee. Empfehlenswert ist aber auch der Besuch im „Deutsche Hutmuseum“.  Hier wird die interessante Geschichte der Lindenberger Hutindustrie von den ersten Anfängen bis zur Blütezeit in den Fünfzigerjahren dargestellt.

 

Am Nachmittag wandern wir gemeinsam auf der ehemaligen Bahnstrecke zurück nach Röthenbach. Vor uns der Schwarze Grat, rechts die Nagelfluhkette, links das Leiblachtal und im Rücken über dem Bodensee der Säntis, so lässt sich die herrliche Voralpenlandschaft trefflich genießen. (Wahlweise können Sie aber auch ohne Aufpreis den Bus bis zum Bahnhof benützen.)

Mit einer genüsslichen Heimreise  im Zug und teilweise Bus (wg. Tunnelsanierung Oberstaufen) und sicher vielen neuen Eindrücken endet dieser außergewöhnliche Allgäu-Ausflug.

 

 

 

An

Ab

 

Augsburg Hbf

 

 7:30

 

Buchloe

  7:59

 8:07

ALEX

Immenstadt

  9:07

 9:12

Bus SEV

Oberstaufen

  9:32

 9:38

Regionalexpress

Röthenbach Allgäu                                         

  9:47

 

 

Weiler

 

12:33

Bus

Lindenberg

12:46

 

 

Röthenbach

 

18:19

 

Oberstaufen

18:30

18:35

Bus SEV

Immenstadt

18:55

19:00

ALEX

Buchloe

19:54

20:00

RE

Augsburg Hbf

20:29

 

 

 

Der Fahrpreis beträgt  EUR 23,--      Partner/Kinder        pro Person EUR 12,--   

 

 

Anmeldung erbeten bis    08.06.2016 bei

Herbert Baumgärtner

Elmar Kretz

Vinzenz Mayr

Rolf Mühler

Tel. 66 71 59

Tel. 444 55 34

Tel. 622 04

Tel. 60 47 13

Reiseleitung unterwegs Tel. 0049 175 1459925   oder  0049 171 9394610

 

Mainschleifenbahn ( Säuferbähnchen) Fahrt mit der Museumsbahn durch die Weinberge nach Volkach
Datum: 22.05.2016

Volkach1a.pngVolkach1a.pngVolkach3a.png

Mainschleifenbahn ( Säuferbähnchen)

Fahrt mit der Museumsbahn durch die Weinberge nach Volkach

Sonntag 22.05.2016

Bereisen Sie mit uns die „Mainschleifenbahn“, eine der letzten noch erhaltenen Bahnen aus der Zeit der königlich-bayerischen Staatsbahn, die es in Unterfranken gibt. Die bereits stillgelegte Strecke wird von einem Förderverein als Museumsbahn betrieben, die Fahrt mit dem über 50 Jahre alten Schienenbus lässt uns das längst vergangen Flair des Bahnbetriebs der 60er Jahre erleben. Das Fahrzeug überwindet mit viel Gebrumm Steigungen bis 23 Promille und erlaubt während der Fahrt immer wieder wunderschöne Aus- blicke auf Streuobstwiesen, Auwälder und grüne Weinberge.

 

In Volkach angekommen, empfängt uns auf dem Rathausplatz der Ratsherr und die Weinprinzessin zum Marktplatzkonzert bis 12 Uhr. Danach laden zahlreiche Gaststätten zu fränkischen Gerichten mit den passenden Weinen zum Genuss ein. Ein Spaziergang bietet sich durch das romantische Fachwerkstädtchen oder zur nahe gelegenen spätgotischen Wallfahrtskirche „Maria im Weingarten“ an (Fußweg ca. 20 Minuten), mit der weltberühmten Rosenkranzmadonna von Tilman Riemenschneider. Wer kennt nicht die Geschichte des geraubten Kunstwerks, das nach Zahlung eines Lösegeldes durch den Herausgeber des „Sterns“ zurückgegeben und restauriert wurde?

 

Um 14 Uhr startet das Fahrgastschiff Undine zu einer Rundfahrt auf der Mainschleife. Dabei gleitet es sanft inmitten bekannter Weinbergslagen vorbei an der Kapelle „Maria im Weingarten“ und unterhalb  der Vogelsburg bis zur Schleuse Wipfeld.  ( 90 Min. Erw. 12,-- €, Kinder 8,-- € )  Das Schiff ist bewirtschaftet und bietet „Fränkische Bratwurst“ und Silvaner von dem Weinberg, der gerade passiert wird...

Beim Heimweg haben wir noch etwas Aufenthalt in Würzburg, der für Abendspaziergang, Imbiss oder Dämmerschoppen genutzt werden kann.

 

An

Ab

 

Augsburg Hochzoll

 

 6:12

Regionalexpress

Augsburg Hbf

 

 6:28

 

Treuchtlingen

  7:20

 7:25

Regionalbahn

Nürnberg Hbf

  8:17

 9:05

RE

Rottendorf

10 :08

10:13

RB

Seligenstadt                                        

10:18

10:45

Mainschleifenbahn

Volkach

11:10

16:00

Mainschleifenbahn

Seligenstadt

16:25

16:37

RB

Würzburg

16:51

18:41

RE

Treuchtlingen

20:30

20:38

RE

Augsburg Hbf 

21:28

 

 

Augsburg Hochzoll

21:45

 

 

 

Der Fahrpreis beträgt  EUR 29,--      Neu:  Partner/Kinder        pro Person EUR 18,--   

 

Anmeldung erbeten bis    14.05.2016 bei

 

Herbert Baumgärtner

Elmar Kretz

Vinzenz Mayr

Rolf Mühler

Tel. 66 71 59

Tel. 444 55 34

Tel. 622 04

Tel. 60 47 13

Reiseleitung unterwegs Tel. 0175 1459925  

Eine Fahrt über die reaktivierte Bahnstrecke von Hof über Asch nach Eger
Datum: 10.04.2016

 

Eger4a.pngEger1a.pngEger5a.png

Auf neuen Wegen von Nordbayern nach Böhmen

Eine Fahrt über die reaktivierte Bahnstrecke von Hof über Asch nach Eger

Sonntag 10.04.2016

 

Wir starten um 6.28 Uhr in Augsburg und fahren zunächst über Nürnberg und durch das Pegnitztal nach Hof. Weiter bereisen wir erstmals die vor kurzem reaktivierte Bahnstrecke über Selb- Plößberg in das böhmische Asch und weiter nach Eger.( Die ehemalige Hofer Pachtbahn)

Auf dieser historisch höchst interessanten Strecke wurde bereits 1951, nach dem spektakulären Grenzdurchbruch eines vollbesetzten Zuges der Personenverkehr eingestellt. Ein weithin der Öffentlichkeit verborgener Güterwagenaustausch mit Tschechien lief dagegen auch über den „Eisernen Vorhang“ weiter und endete erst 1998. Seither war Schweigen im Birkenwald, bis vor wenigen Jahren die Bagger anrückten und die Strecke letztendlich Ende 2015 wiederum für den Personenverkehr freigegeben wurde.

Günstige Fahrpläne gestatten bei dieser Tour einen ausgedehnten Aufenthalt in Eger. Sie haben ausreichend Gelegenheit, die historischen Bauten und die Burganlagen auf eigene Faust zu besichtigen oder z. B. den Vietnamesenmarkt zu besuchen. (3 km vom Zentrum, am besten mit Taxi)

Sie können aber auch, zusammen mit ihrem Reiseleiter, im böhmischen Bimmelbähnchen weiter in den Naturpark Soos fahren. Hier wandern Sie dann auf dem geologischen Lehrpfad entlang der brodelnden Schlammvulkane zur Kaiserquelle, und, so sie gut zu Fuß sind, auf den Spuren der noch aktiven Kaolinfeldbahn durch tiefste Waldeinsamkeit zur Katharinengrube.

 

  an ab  
Augsburg-Hochzoll   6:12 Regionalexpress
Augsburg Hbf   6:28  
Treuchlingen 7:20 7:25 Regionalbahn
Nürnberg 8:17 8:37 RE
Hof 10:23 11:07 Oberpfalzbahn
Eger (Cheb) 12:19 17:38 RE
Nürnberg 19:22 19:38 RB
Treuchtlingen 20:29 20:38 RE
Augsburg Hbf 21:28    
Augsburg-Hochzoll 21:45    

 

Der Fahrpreis beträgt EUR 22,--              Neu: Partner/Kinder       pro Person EUR 11,--

Gültigen Personalausweis nicht vergessen!

 

Anmeldung erbeten bis 04.04.2014 bei

Herbert Baumgärtner

Elmar Kretz

Vinzenz Mayr

Rolf Mühler

Tel. 66 71 59

Tel. 444 55 34

Tel. 622 04

Tel. 60 47 13

Reiseleitung unterwegs Tel. 0049 175 1459925   oder 0049 171 9394610

 

 

Dampfsonderzug nach München - Tram-Museum - Straßenbahnrundfahrt
Datum: 11.10.2015

175 Jahre Ferneisenbahn Augsburg - München  

Fahrt im Dampfsonderzug mit historischen Wagen

Tram-Museum und Straßenbahnrundfahrt durch München

 

Sonntag 11.10. 2015

 

Am 4. Oktober 1840 – also nicht einmal 5 Jahre nach der ersten Eisenbahn in Deutschland überhaupt – wurde die erste Ferneisenbahn zwischen München und Augsburg feierlich eröffnet. War es zunächst die Verbindung zweier „weit“ aus einander liegender Städte, so gilt die Bahn heute als Hauptschlagader des Verkehrs in der Metropolregion München und zudem als Herzstück der „Magistrale für Europa“, die Paris mit Budapest verbindet. Anlässlich der Feierlichkeiten verkehren an diesem Wochenende Sonderzüge der Bayerischen Eisenbahnmuseums Nördlichen zwischen den beiden Städten. Es ist uns gelungen, ein kleines Kontingent der begehrten Plätze zu reservieren.

 

Besuchen Sie mit uns in München das MVG Museum. Auf rund 5000 Quadratmetern gibt die Anlage mit über 20 Trambahnen, Omnibussen und Arbeitsfahrzeugen sowie vielen weiteren Exponaten und Schautafeln einen guten Überblick über die Geschichte des öffentlichen Nahverkehrs in München.

Möglichkeit zum Mitttagessen im altbayerischen Wirtshaus  „Zum Dürnbräu“.

 

Nachmittags genießen wir eine ausgiebige Trambahnfahrt. Unser Münchner Eisenbahnfreund Robert Burschik zeigt uns interessante Strecken, so z.B. die Tram 25, die längste Linie nach Grünwald, die auch noch außerhalb des Stadtgebietes Münchens verkehrt. Somit ergibt sich die einmalige Gelegenheit zur Durchquerung der ganzen Stadt. Gegen 19 Uhr Heimfahrt nach Augsburg mit Regionalexpress.

 

 

An

Ab

 

Augsburg Hbf

 

10:01

Dampfsonderzug

München Hbf

11:17

11:22

U 2

Giesing Bahnhof

11:31

Bus zum

MVG Museum

 

 

 

 

Der Fahrpreis beträgt  EUR 38,-- mit Sonderzug nach München, Eintritt in das MVG Museum und Tram Rundfahrt

 

Anmeldung bitte schnellstmöglich wegen begrenztem Platzkontingent

 

Herbert Baumgärtner

Vinzenz Mayr

Rolf Mühler

Tel. 66 71 59

Tel. 622 04

Tel. 60 47 13

 

Reiseleitung unterwegs Tel. 0171 9394610

Ausflug zur Härtsfeld Museumsbahn nach Neresheim
Datum: 28.06.2015

Die Härtsfeld Museumsbahn

Mit Bus und Bahn nach Neresheim, Steckenwanderung und Dampfzugfahrten

 

Sonntag, 28.06.2015

 Die Tagetour führt zunächst im ****Bus durch den Holzwinkel über Welden nach Dillingen,bis 1972 Endstation der Härtfeldbahn. Dieser reizenden Schmalspurbahn, deren Relikte immer noch gut zu erkennen sind, gilt unser Besuch. Am Endbahnhof vorbei, fahren wir im Bus entlang der früheren Bahnstrecke über Wittislingen und Ballmetshofen nach Dischingen. Nach kurzem Aufenthalt im restaurierten Bahnhof, erreichen wir Neresheim und damit die frühere „Centralstation“ und heutigen Betriebsmittelpunkt der Museumsbahn.

Hier steht schon der nostalgische Triebwagen aus den 50er Jahren bereit, der uns durch das Egautal bis zur momentanen Endstation Sägmühle bringt. Die Rückfahrt mit dem Bus  erleben Sie das Bähnchen bei einer Parallelfahrt aus einer ganz anderen Perspektive.

In Neresheim ist an diesem Tag Stadtfest. Sie können sowohl das Fest besuchen als auch das geschäftige Treiben auf dem Bahnhofsareal verfolgen. Um 13:00 Uhr sollten Sie aber wieder am Bahnhof sein, denn dann beginnt das „Abenteuer Eisenbahn“, eine Fahrt mit dem Dampfzug und in originellen Holzklassewagen bis zur Station Sägmühle und zurück.

Bis zur Stilllegung 1972 fuhr die Bahn weiter nach Ebnat und dann, fast wie eine echte Gebirgsbahn, in stetem Gefälle durch Serpentinen, Tunnels und über den bekannten Viadukt am Albtrauf entlang hinunter in das Kochertal bis zur württembergischen Endstation Aalen.

Im schönsten Streckenabschnitt lässt sich diese Route noch bewandern. Dazu bringt uns der Bus bis in die Nähe der ehemaligen Holzverladestelle Waldhausen. Hier steigen die geübten Wanderer aus, die ab dem Tunnel auf einem holprigen aber ungemein reizvollen Weg über die Wasserscheide zurück nach Ebnat wandern. Wer es gemütlicher liebt, der bleibt sitzen und fährt bis zum Wanderparkplatz Unterkochen. Von hier führt der leicht begehbare Weg bis zum Kocherviadukt und zum Tunnel. Auf gleicher Route geht es zurück zum Parkplatz in den bereit stehenden Bus.

Gemeinsam mit den Wanderern aus Ebnat fahren wir zurück bis zur Sägmühle, erwarten dort den nachmittäglichen Dampfzug aus Neresheim und begleiten vom Bus aus diesen Zug auf seiner anstrengenden Bergfahrt durch die enge Tallandschaft bis Neresheim.

Hier können wir noch zuschauen, wie die Mitarbeiter der Museumsbahn ihre Dampflok abrüsten und versorgen, bevor wir gegen 17:00 Uhr die Heimreise antreten und auf gleicher Route wie bei der Hinfahrt nach einem bestimmt ausgefüllten Tag gegen 19:00 Uhr wieder in Augsburg ankommen.

Augsburg Hochzoll Bahnhof ab 8:00      Augsburg Plärrer ab 8:15

Der Fahrpreis beträgt       EUR 35,--       Anmeldung erbeten bis 14.06.2015

Herbert Baumgärtner     Elmar Kretz           Vinzenz Mayr            Rolf Mühler 

Tel. 66 71 59                    Tel.  4445534         Tel. 622 04                Tel. 60 47 13

Schwarzwaldfahrt
Datum: 25.04.2015

Bahnerlebnisreise Donautal, Höllentalbahn, Dreiseenbahn, Stadtrundgang Waldshut und Hochrheinstrecke

 

Samstag, 25.04.2015

 

Allein vier der schönsten süddeutschen Bahnstrecken bereisen wir bei dieser Tagestour, die uns von Augsburg zunächst nach Ulm und dann im IRE Donau aufwärts durch die wildromantische Landschaft des Oberen Donautals nach Donaueschingen führt. Im gleichen Zug fahren wir weiter über die „Vordere Höllentalbahn“ in den Hochschwarzwald bis Neustadt und dann elektrisch nach Titisee. Sie können hier aussteigen und im gepflegten Kurort eine längere Mittagspause einlegen (an11:37 ab12:49). Sie können aber auch im Zug sitzen bleiben und ohne Aufpreis vom bequemen Doppelstockwagen aus die Weiterfahrt über den interessantesten Teil der Höllentalbahn nach Hinterzarten und durch die Ravennaschlucht  über die Steilstrecke bis Kirchzarten genießen. Von dort aus bringt Sie der Gegenzug zurück über die ehemalige Zahnradbahnstrecke nach Titisee und im gleichen Zug über die Dreiseenbahn durch eine herrliche Schwarzwaldlandschaft nach Altglashütten und zum Schluchsee.

Im Museumsbahnhof Seebruck, mitten im Niemandsland, endet die Dreiseenbahn. Der geplante und bereits projektierte Weiterbau bis Waldshut ist nie erfolgt. Dafür fahren wir aber im Linienbus weiter über die „Schwarzwald Höhenstraße“ der klassischen Panoramaroute hinunter in das Rheintal nach Waldshut. In diesem geschäftigen Grenzstädtchen bleibt genügend Zeit für einen Bummel durch die malerische Altstadt,  einem Spaziergang zur Aaremündung oder sogar zur Fahrt mit der Schweizer S-Bahn über die Rheinbrücke nach Koblenz, immerhin der allerersten Bahnverbindung über den Rhein.

Die Rückreise nach Augsburg führt uns über die Hochrheinstrecke zunächst in die Schweiz nach Schaffhausen, weiter durch den Hegau nach Singen, über die Bodenseegürtelbahn nach Friedrichshafen und zum krönenden Abschluss mit einem Zug der „Schwäbischen Eisenbahn“ nach Ulm und weiter nach Augsburg.

                                                        An                             Ab

Augsburg Hochzoll                                                             06:11    Regionalexpress

Augsburg Hbf                                                                   06:25  

Ulm                                                  07:35                          08:10    InterregioExpress

Neustadt Schwarzwald                   11:26                          11:31    Regionalbahn

Kirchzarten                                      12:03                          12:24     RB

Seebrugg                                         13:16                          13:25    Bus 7319

St. Blasien                                        13:45                         14:00    Bus 7322

Waldshut                                         14:45                         17:14    IRE

Ulm                                                   19:52                          20:23    RE       

Augsburg Hbf                                  21:33

Augsburg Hochzoll                            21:45

Der Fahrpreis beträgt      EUR 30,--       Anmeldung erbeten bis  22.04. 2015    bei

Herbert Baumgärtner     Elmar Kretz           Vinzenz Mayr            Rolf Mühler             

Tel. 66 71 59                    Tel.  4445534         Tel. 622 04                Tel. 60 47 13

Reiseleitung unterwegs Tel. 01751459925  

Würzburg Der schöne Tag
Datum: 28.03.2015

Mit Zug, Bus und Straßenbahn nach Würzburg und Veitshöchheim

 

         Samstag 28.03.2015

 

Dieser Tagesausflug in die Mainfränkische Residenzstadt bietet Ihnen einmal Gelegenheit, die Stadt aus einer ganz anderen Perspektive kennen zu lernen.

Am Vormittag erkunden wir Würzburg und das Umland zunächst mit der Straßenbahn. Wir starten am Hauptbahnhof und fahren mit der Linie 2 über die Juliuspromenade und den Kranenkai zur linken Mainseite bis zur Endstation im Stadtteil Zellerau. Zurück fahren wir bis zur Friedensbrücke und von dort mit dem Stadtbus weiter unterhalb der Festung entlang zur Ludwigbrücke und mit der Überlandstraßenbahn, der Linie 5 weiter zum Heuchelhof und zur Endstation in Rottenbauer. Mit der gleichen Linie fahren wir wieder zurück, überqueren den Main auf der Ludwigsbrücke und befinden uns dann schon mitten im Herzen der Altstadt.

Nachmittags laden wir Sie ein zur Fahrt nach Veitshöchheim und einem Spaziergang durch den Rokokogarten, eine Tour, die Sie auf eigene Kosten auch per Schiff unternehmen können. Wahlweise können Sie sich aber auch der offiziellen Stadtführung oder der stündlich angebotenen Führungen durch die Residenz anschließen, ebenso natürlich auf eigene Faust das Mainfränkische Museum auf der Festung oder das „Käppele“ besuchen.

Anschließend bleibt bis zur Zugabfahrt noch genügend Zeit zum gemütlichen Bummel durch die einladende Fußgängerzone.

Wie immer Sie den Tag gestalten, bestimmt werden Sie mit vielen neuen Eindrücken zurückkehren

                                                    An                       Ab

Augsburg Hochzoll                                                             07:02    BRB

Augsburg Hbf                                                                    07:22   Regionalexpress

Treuchtlingen                                   08:20                          08:25

Würzburg Hbf                                 10:16

Würzburg Hbf                                                                     18:41     Regionalbahn

Treuchtlingen                                    20:30                          20:34     RE

Augsburg Hbf                                  21:28

Augsburg Hochzoll                           20:45

 

Der Fahrpreis beträgt      EUR 23,--       Anmeldung erbeten bis  25.03.2015    bei

Herbert Baumgärtner                   Vinzenz Mayr                   Rolf Mühler      

Tel. 66 71 59                                  Tel. 622 04                       Tel. 60 47 13

 

Faszination Modellbau Friedrichshafen
Datum: 02.11.2014

Sonntag 02.11.2014

Besuchen Sie mit uns die Messe Faszination Modellbau Friedrichshafen. Über

300 Aussteller freuen sich, uns Modelleisenbahnen, Flug- und Schiffsmodellbau,

Karton- und Plastikmodellbau, Truck- und Automodellbau und vieles mehr zu

präsentieren.

Das Besondere an dieser Messe sind viele attraktive Shows, Vorführungen und

Sonderschauen in allen Modellbereichen. Es gibt Eisenbahnschauanlagen in allen

Spurweiten, sensationelle Flugschaus in der Halle und auf dem Freigelände sowie

Vorführungen auf dem Messebecken und dem Messesee

Ergänzt wird das Angebot noch durch ferngesteuerte Automodelle auf der Glattbahn

sowie im Gelände und die Sonderschau Echtdampf. Die Dampffreunde

Friedrichshafen bringen in diesem Jahr zahlreiche dampfbetriebene Exponate mit,

darunter die kleinste Dampfmaschine der Welt mit 1,6 mm Hub und 1,6mm Bohrung,

sowie eine selbstentwickelte Dampflok mit Wankelmoter!

An Ab

Augsburg Hochzoll 7:14 Regionalbahn

Augsburg Hbf

Augsburg Oberhausen

7:25 Regionalbahn

7:28

Ulm 8:40 9:12 Interregio Express

Friedrichshafen Stadtbhf. 10:23

Messe-Express Stadtbhf. Bus Linie 17 10:45

Messe- Express Messe Bus Linie 17 15:55

Taktminute :15 :35 :55 ganztags

Friedrichshafen Stadtbhf. 16:10 16:29 IRE

Lindau 16:55 17:14 Regionalexpress

Immenstadt 18:03 18:07 RE

Augsburg Hbf 19:22 19:39 RE

Augsburg Hochzoll 19:45

Der Fahrpreis beträgt mit Eintritt Faszination Modellbau EUR 35,--

Anmeldung bis 28.10.2014 erbeten bei:

Herbert Baumgärtner          Vinzenz Mayr                   Rolf Mühler

Tel. 66 71 59                     Tel. 622 04                      Tel. 60 47 13

Besuch im Dampflokwerk Meiningen
Datum: 07.09.2014

                    Dampflokwerk Meinigen

 

 

Sonntag 07.09.2014

 

An diesem Wochenende feiert die DB AG das 100 jährige Jubiläum der Eröffnung der Hauptwerkstätte, des heutigen Dampflokwerks Meiningen. Der Meininger Dampflokverein feiert die 20. Meininger Dampfloktage. Mit dem 1914 gegründeten Werk verfügt die DB Fahrzeuginstandhaltung über das größte Instandsetzungswerk für Dampflokomotiven in Westeuropa. Wir können zahlreiche in Aufarbeitung befindliche historische Fahrzeuge besichtigen und es findet einumfangreiches Rahmenprogramm statt, mit Werksführungen, Führerstandsmitfahrt,Buchverkauf und musikalischem Frühschoppen. Heute stellt das Werk auch schwere Eisenbahndrehkrane und moderne Schneeräumfahrzeuge her.

Meinigen gehört mit einer großartigen Musik- und Theatergeschichte, historischen Bauten aus dem 19. Jahrhundert, großzügigen Parks und Schlössern zu den Städteperlen Thüringens. Es bleibt sicher noch Zeit für einen kurzen Besuch dieser schönen Stadt.

 

                                                    An                      Ab                                              

Augsburg Hbf                                                         03:15  Regionalexpress

Nürnberg Hbf                             05:07                     06:05    RE

Würzburg                                   07:16                      08:01    RE

Grimmenthal                              09:19                     09:26    Süd-Thüringen-Bahn

Meiningen                                 09:32                     16:22   STB

Grimmenthal                              16:28                     16:36     RE

Würzburg                                   17:55                     18:41     RE

Treuchtlingen                             20:30                      20:34     Fuggerexpress

Augsburg Hbf                            21:28

Augsburg Hochzoll                      21:45

 

Der Fahrpreis beträgt      EUR 30,-- mit Eintritt ins Dampflokwerk

 

Anmeldung erbeten bis 04.09.2014 bei

 

Herbert Baumgärtner                   Vinzenz Mayr                   Rolf Mühler              Tel. 66 71 59                                  Tel. 622 04                       Tel. 60 47 13

Reiseleitung unterwegs Tel. 01751459925  

Landesgartenschau Degendorf
Datum: 17.08.2014

Landesgartenschau Deggendorf

 

 

         Sonntag 17.08.2014

 

Besuchen Sie mit uns die Landesgartenschau in Deggendorf und lassen Sie sich verzaubern von tausenden bunt blühenden und duftenden Sommerblumen. Der Gärtnermarkt lädt zum Schauen und Bummeln ein und in den Blumenhallen finden zahlreiche Sonderschauen statt. Wer mag, kann sich gleich zur Begrüßung am Trinkbrunnen an frischem Waldwasser laben, und wer sich damit nicht begnügen will, ist im Restaurant am Gärtnermarkt herzlich willkommen. Im Biergarten unter den dornenlosen Gleditsien , die durch ihren lockeren Wuchs und die ungewöhnliche Blattfärbung dem Platz eine ganz eigene Atmosphäre verleihen, werden typisch bayerische Schmankerl serviert.

An diesem Tag präsentiert sich die südböhmische Partnerstadt Pisek kulturell und touristisch auf der LGS und es sind verschiedene Tanz und Musikgruppen vertreten.

          

Der Stadthallenpark wurde völlig umgestaltet und ist nun zum Verbindungsglied zwischen der Deggendorfer Innenstadt und der Donau geworden. Im alten Baumbestand wurden die „Crazy Chairs“, überaus bequeme Hängestühle, montiert. Alles ist auf Entspannung und Erholung ausgelegt, Frühlings- und Sommerblumen sowie Staudenflächen um den Teich und das ans Wasser angrenzende kleine Holzdeck fügen sich zu einem paradiesischen Ort.

 

Interessierte können auch noch der Stadt Deggendorf mit seinen vielen baulichen und geschichtlichen Sehenswürdigkeit einen Besuch abstatten.

 

                                                      An                       Ab                                              

Augsburg Hbf                                                                      07:06   Regionalbahn

Augsburg Hochzoll                                                                07:12

München Hbf                                      07:54                          08:24     Regionalexpress

Plattling                                              09:53                          10:06     Waldbahn

Deggendorf                                      10:14                                         800 Meter bis zur LGS

 

Deggendorf                                                                          16:45     WBA

Plattling                                              16:54                          17:02      RE

München Hbf                                      18:35                          19:01      RB

Augsburg Hochzoll                             19:41

Augsburg Hbf                                   19:48

 

Der Fahrpreis beträgt      EUR 40,-- mit Eintritt in die Landesgartenschau

Anmeldung erbeten bis 12.08.2014

 

Herbert Baumgärtner                   Vinzenz Mayr                   Rolf Mühler              Tel. 66 71 59                                  Tel. 622 04                       Tel. 60 47 13

Reiseleitung unterwegs Tel. 01751459925  

Spessart Rampe
Datum: 20.07.2014

Spessart Rampe

Querung im Umbruch

 

         Sonntag 20.07.2014

 

Die Spessartrampe liegt auf der Hauptlinie Würzburg - Frankfurt im Abschnitt Gemünden – Aschaffenburg. Hier wird der Höhenzug beidseitig mit Steigungen und einem Scheiteltunnel zwischen Heigenbrücken und Laufach durchquert.

            Aus Richtung Westen ist der Anstieg so groß, dass auch heute noch täglich Güterzüge nachgeschoben werden. Besonders dieser Abschnitt ist für die DB ein Hindernis und wird nun bis 2017 durch eine Neubaustrecke ersetzt. Die Arbeiten sind schon im Gange und können besichtigt werden.

 

            Unsere Wanderung beginnt in Heigenbrücken und wir überqueren den Bergrücken auf einem bequemen Weg. Dabei überlaufen wir den Schwarzkopftunnel und kommen am westlichen Portal an. Dort befindet sich immer noch ein Stumpfgleis, das dazu dient, Schiebelokomotiven schnell aus der Hauptstrecke heraus zu fahren und dort warten zu lassen, bis eine Trasse für sie für die Rückfahrt nach Laufach zur Verfügung steht.

Mit etwas Glück bekommen wir dort eine Aktion zu sehen. Weiter geht es ca. 6 Km ins Tal nach Laufach und wir begleiten dabei die Altbaustrecke. Gegenüber lässt sich gut der Bau der neuen Trasse verfolgen, der wir einen kurzen Abstecher abstatten.

In Laufach empfangen uns einträchtig nebeneinander Lokomotiven von DB und Privatbahnen, die für  den nächsten anstrengenden Schubdienst bereitstehen.

 

Wer bei dieser interessanten Wanderung ( Gesamtstrecke ca. 7 Km ) nicht mitmachen möchte, kann die Stadt Aschaffenburg besuchen.

                                                           An                              Ab                                              

Augsburg Hochzoll                                                                06:12    Regionalexpress

Augsburg Hbf                                                                      06:28                          

Treuchtlingen                                     07:20                          08:25     Regionalbahn

Würzburg Hbf                                    10:16                          10:34      RE

Heigenbrücken                                 11:31                                        Wanderung

 

Laufach                                                                                 15:14     RB   

Aschaffenburg                                  15:23                           16:17     RE

Würzburg                                           17:24                          17:42       RE

Nürnberg                                            18:54                          19:10       RE

Ingolstadt                                            19:55                          20:11      BRB

Augsburg Hochzoll                              21:01              

Augsburg Hbf                                    21:08

 

Der Fahrpreis beträgt      EUR 25,--    Anmeldung erbeten bis 17.07.2013

Herbert Baumgärtner                   Vinzenz Mayr                   Rolf Mühler   

Tel. 66 71 59                                  Tel. 622 04                        Tel. 60 47 13

Mittsommernachtsfahrt nach Saalburg, zur Wisentatalbahn und zum „Thüringer Meer“
Datum: 17.06.2014

Schleiz 0041.jpgSchleiz 0081.jpgSchleiz 0011.jpgSchleiz 0091.jpgSchleiz 0031.jpg

Mittsommernachtsfahrt nach Saalburg, zur Wisentatalbahn

und zum „Thüringer Meer“

Sa., 17.06.17: 

Der ausgefallene und ausgedehnte Ausflug am fast längsten Tag des Jahres führt diesmal in eine landschaftlich herausragende, von uns aus aber eher selten besuchte Region. Entsprechend interessant wird sich dieser Tag  für ein reise- und entdeckerfreudiges Publikum gestalten.

 

Zunächst fahren wir in schnellen Regionalzügen über Nürnberg und Bayreuth und auf der „Schiefen Ebene“ nach Hof und weiter über die „Sachsenmagistrale“ nach Schönberg im Vogtland. In das thüringische Provinzstädtchen Schleiz bringt uns die  „Wisentatalbahn“, eine Museumsbahn in typischem DDR-Ambiente, die ihre Fahrgäste in einem historischen DR-Triebwagen durch die  herrliche Landschaft des Schleizer Oberlandes schaukelt.

 

Nachdem die elektrische Kleinbahn zum Thüringer Meer leider schon seit Jahren verschwunden ist, fahren wir im Bus weiter in das malerische Städtchen Saalburg an der Bleilochtalsperre. Hier entscheiden Sie, ob Sie einen Spaziergang über die Seepromenade und entlang dem Saaleufer unternehmen, vielleicht ein Ruderboot mieten oder aber die Thüringer Gastlichkeit und die bekannten Konditoreierzeugnisse genießen.

 

Wir empfehlen allerdings für den Nachmittag die Fahrt mit dem Fahrgastschiff bis zur Staumauer und entweder im Schiff wiederum nach Saalburg oder aber eine Wanderung  auf einem gemütlichen Spazierweg, der ehemaligen Kleinbahntrasse, bis nach Gräfenwarth. Zurück geht´s auf jeden Fall wieder mit der Wiesentatalbahn und über die Sachsenmagistrale nach Hof, auf der ehemaligen Ludwig-Süd-Nord Bahn nach Neuenmarkt Wirsberg, durch das Pegnitztal nach Nürnberg und beim letzten Tageslicht weiter nach Augsburg.

 

Abfahrt  Au Hbf  6.28 h          an Schleiz 11.50 h, 

ab Schleiz 18.05 h,                an Au Hbf  23.29 Uhr

 

Fahrpreise und genaue Fahrpläne folgen

Auf den Spuren der Bregenzerwaldbahn
Datum: 18.05.2014

Auf den Spuren der Bregenzerwaldbahn

Eine geführte Wanderung durch das Engtal der Bregenzer Ach

 

Sonntag 18.05.2014

 

Die Bregenzerwaldbahn, das „Wälderbähnle“ kennen Sie als Museumsbahn, die seit Jahren mit großem Erfolg zwischen Schwarzenberg und Bezau verkehrt.

Fast ganz in Vergessenheit geraten ist aber seit der Betriebseinstellung vor über drei Jahrzehnten der eigentlich schönste und interessanteste Streckenabschnitt, die stets durch Hochwasser und Steinschlag gefährdete Trasse durch das wildromantische Engtal der Bregenzer Ach zwischen Kennelbach und Egg.

Abseits jeder menschlichen Ansiedlung schlängelte sich hier das Bähnchen zwischen Felswänden und Steilufer entlang durch eine urige Landschaft von einmaliger Schönheit. Die

Unterwegsbahnhöfchen waren die entlegensten im ganzen Land und nur durch steile Zufahrtswege zu erreichen.

Zahlreiche Erdrutsche in immer kürzeren Abständen führten schließlich 1983 zur Betriebseinstellung, das Achtal blieb sich selbst überlassen. Mit zunehmender Erosion verfiel die Trasse mehr und mehr, der untere Abschnitt ist deshalb als Wanderroute offiziell gesperrt und bleibt den Abenteurern vorbehalten. Der Streckenabschnitt von Doren bis Egg wurde aber vor kurzem mit großem Aufwand wieder hergerichtet und präsentiert sich neuerdings als gut begehbarer Wanderweg.

Über diesen Abschnitt erstreckt sich auch unsere Entdeckertour. Wir beginnen die ausgedehnte Wanderung an der eingestürzten Rotachbrücke und erreichen etwa vier Stunden später (Brotzeit für unterwegs nicht vergessen) nach 14 km die Wäldlerhauptstadt Egg. Nach genüsslicher Einkehr fahren wir im Postbus zurück nach Bregenz. Hier können Sie den Tag an der Strandpromenade ausklingen lassen oder aber, als Reminiszenz an das Wälderbähnchen, zusammen mit ihrem Wanderführer dem ehemaligen Betriebsbahnhof Vorkloster einen Kurzbesuch abstatten.

 

An

Ab

 

Augsburg Hbf

 

06:18

Regionalexpress

Lindau Hbf

08:34

09:01

S 1 Richtung Bludenz

Bregenz

09:13

09:48

Landbus 25

Doren Brenden

10:18

Wanderung

nach Egg

Egg Zentrum

 

16:03

Landbus 25

Bregenz                                        

17:06

18:49

ÖBB REX

Lindau

19:01

19:05

RE

Augsburg Hbf 

21:16

 

 

Der Fahrpreis beträgt  EUR 35,--     Gültigen Personalausweis nicht vergessen.

 

Anmeldung  erbeten bis 11.05.2014 bei

Herbert Baumgärtner

Vinzenz Mayr

Rolf Mühler

Tel. 66 71 59

Tel. 622 04

Tel. 60 47 13

Reiseleitung unterwegs Tel. 0049 175 1459925   oder  0049 171 9394610

Auf Spurensuche im böhmisch - bayerischen Grenzland
Datum: 27.04.2014

Auf Spurensuche im böhmisch – bayerischen Grenzland

Eine Wanderung über die frühere Hauptbahn Waldsassen – Eger

 

Sonntag 27.04.2014

 

Ein Blick auf alte Karten zeigt, dass das Bahnnetz im vorletzten Jahrhundert noch recht dünn geknüpft war. Wer z.B. von Regensburg nach Hof reisen wollte, den führte sein Weg zwangsläufig über die  Strecke der ehemaligen Bayerischen  Ostbahn von Wiesau über Waldsassen und zunächst weit nach Nordosten bis Eger.

Diese Strecke, damals eine bedeutsame Hauptbahn, deren geschichtliches Auf und Ab schon ein ganzes Buch füllen würde, durchwandern wir auf einer 12 km langen leicht begehbaren Route, die uns vom Bahnhof Eger auf böhmischer Seite bis zum ehemaligen Bahnhof Schloppenhof, und weiter über den früheren „Eisernen Vorhang“ hinweg in das Tal der Wondreb bis nach Waldsassen führt.

Nachdem hier bis in die vierziger Jahre  noch hochwertige D-Züge insbesondere ins böhmische Bäderdreieck verkehrten, verlor die Strecke mit der Grenzziehung über Nacht ihre Bedeutung. Von Eger aus wurde bis in die 60er Jahre noch in das damals streng abgeriegelte Schloppenhof  gefahren. Die DB betrieb das Teilstück bis Waldsassen noch als Haupt- und später als Nebenbahn bis zum Jahre 2000. Dann hatten Mehdorn und Co. keine Lust mehr die Container weiterhin zur Firma Schott Glas in Mitterteich zu fahren. Daraufhin wurde die Strecke fast komplett stillgelegt und abgebaut. Bis zum km 3,6 ab Wiesau wird sie gelegentlich noch befahren und endet dort hinter Stacheldraht in einer streng bewachten Halle. Hier passen grimmige Wachleute auf, dass niemand den abgestellten Castor-Transportfahrzeugen zu nahe kommt.

Weniger martialisch gestaltet sich der nachmittägliche Aufenthalt in Waldsassen. Das hübsche Städtchen mit dem bekannten Kloster, die grandiose Klosterbibliothek und gepflegte Gasthäuser, die selbst den Ansprüchen oberpfälzer Wallfahrer entsprechen, erwarten dort unseren Besuch.   

 

An

Ab

 

Augsburg Hbf

 

05:40

Bayerische Regiobahn

Augsburg Hochzoll

 

05:46

 

Ingolstadt

06:45

06:59

ICE

Nürnberg Hbf

07:30

07:48

Regionalexpress

Marktredwitz

09:05

09:08

Vogtlandbahn

Eger (Cheb)                                        

09:33

Wanderung

nach Waldsassen

 

 

 

Taxi nach Wiesau

Wiesau

 

17:12

Vogtlandabhn

Regensburg

18:37

18:45

agilis

Ingolstadt

19:51

20:11

BRB

Augsburg Hochzoll

21:01

 

 

Augsburg Hbf 

21:08

 

 

Der Fahrpreis beträgt  EUR 39,--     Gültigen Personalausweis nicht vergessen.

Anmeldung wegen Reservierung ICE erbeten bis spätestens   13.04.2014 bei

Herbert Baumgärtner

Vinzenz Mayr

Rolf Mühler

Tel. 66 71 59

Tel. 622 04

Tel. 60 47 13

Faszination Modellbahn Sinsheim
Datum: 09.03.2014

 

Faszination Modellbahn Sinsheim

Auto und Technik Museum Sinsheim

 

 

Sonntag 09.03. 2014

 

Die Faszination Modellbau ist die Messe für Alles rund um die Schiene. Hoch konzentriert und kompetent präsentiert sich hier die ganze Welt der Modellbahn. Alle Spurweiten, Antriebstechnik, Gleise, Modellbahn-Software, Signale, Baum- und Buschminiaturen, Landschaftmodellbau, Figuren, Beleuchtungstechnik und vieles mehr.Hier findet der aktive Modellbahner, was er für sein Hobby braucht. Ein besonderes Augenmerk liegt auf den Kleinserien-Herstellern. Die Faszination Modellbahn will Brennpunkt hochkonzentrierter Modellbahn-Technik sein und bietet alles unter einem Dach. Auf dem Modellbahnforum unter Leitung von Peter Briegel (BDEF) können Sie an interessanten Vorträgen teilnehmen.

Alternativ besuchen Sie das Auto & Technik MUSEUM SINSHEIM  Dort können Sie das Abenteuer Technik in einer einzigartigen Form erleben - aufregend, spannend und immer unterhaltsam.Oldtimer, Sportwagen und Formel 1 Fahrzeuge, Motor-räder, Nutzfahrzeuge, Lokomotiven, Musikinstrumente und Motoren - an jeder Ecke gibt es etwas Neues zu entdecken. Die Original Concorde der Air-France und die russische Tupolev TU 144 sind nur einige von vielen Exponaten die man von Innen besichtigen kann.

 

An

Ab

 

Augsburg Hbf

 

05:24

Regionalbahn

Ulm Hbf

06:35

06:54

Interregioexpress

Stuttgart Hbf

07:56

08:13

Regionalbahn

Heilbronn

09:01

09:07

S-Bahn Ri. Karlsruhe

Eppingen

09:28            

09:31

S-Bahn Ri. Heidelberg

Sinsheim Museum/Arena

09:46

15:10

S-Bahn Ri. Eppingen

Steinsfurt    

15:11

15:22

Bus SEV Ri. Neckarsulm

Neckarsulm

16:15

16:20

RB

Stuttgart Hbf 

17:15

17:40

IRE

Ulm Hbf

19:02

19:23

RE

Augsburg Hbf

20:33

 

 

Augsburg Hochzoll

20:44

 

 

 

Der Fahrpreis beträgt  EUR 39,-- mit Eintritt Faszination Modellbahn oder mit Eintritt     

                                                   ins Auto und Technik Museum

 

Anmeldung erbeten bis 05.03.2014 bei

Herbert Baumgärtner

Vinzenz Mayr

Rolf Mühler

Tel. 66 71 59

Tel. 622 04

Tel. 60 47 13

 

Echt-Dampf-Hallentreffen in Karlsruhe
Datum: 12.01.2014

                 Echt-Dampf-Hallentreffen in Karlsruhe

                           

Sonntag  12.01.2014

 

Das weltweit größte Dampftreffen in der Halle findet auf 25.000 qm in den Hallen 1 und 2 der Messe Karlsruhe statt und bietet faszinierende und nostalgische Einblicke in die Technik des Dampfmodellbaus. Dampfzüge fahren auf über 6 Kilometer Schienen und Gleisen, stationäre Dampfmaschinen und Dampfzüge kleiner Spurweiten dampfen auf Podesten, Dampfschiffe tuckern über das Wasserbecken und Dampftraktoren und Lokomobile werden durch die Messehalle gelenkt.

Reisen Sie  mit uns nach Karlsruhe und freuen sich auf viele neue Dampferlebnisse

                                                 An                         Ab                                                                  

Augsburg Hbf                                                           05:24 Regionalbahn

Ulm                                                    06:35                          06:54 Interregio-Express

Stuttgart                                              07:56                          08:19   Regional-Express

Bretten                                               09:11                          09:17   S 4  Ri Karlsruhe Hbf      Karlsruhe Hbf                               09:39                                10:10 Messebus

 

Kostenfreier Shuttlebus zwischen Hbf und Messegelände

Rückfahrt Messebus zum Hbf immer zur halben und vollen Stunde

Fahrzeit ca. 17 Minuten

 

Karlsruhe Hbf                                                              16:05  IRE

Stuttgart Hbf                                       16:58                          17:17  IRE      

Ulm Hbf                                              18:44                          19:23  RE

Augsburg Hbf                                    20:33

Augsburg Hochzoll                                         20:45

 

Der Fahrpreis beträgt mit Eintritt     EUR 33,--

 

Anmeldung erbeten bis 07.01.2014

 

 

Herbert Baumgärtner                   Vinzenz Mayr                   Rolf Mühler

Tel. 66 71 59                                  Tel. 622 04                       Tel. 60 47 13

Die Modellbahn Ausstellung und Trambahnfahrt in München
Datum: 03.11.2013

 

Die „Modellbahn“

Modellbahn Ausstellung in München mit Tram-Rundfahrt

 

Sonntag 03.11. 2013

 

Mit der „Modellbahn“ kommt endlich wieder einmal eine große Modellbahn – Messe nach Bayern.

Es werden uns viele Schauanlagen in allen Spurweiten begeistern, so z.B. die Rittnerbahn mit Zahnradstrecke in Südtirol oder eine große US Waldbahn mit Holzverladung und vieles mehr… Es haben über 60 Aussteller aus den Bereichen Modelleisenbahn, Modellbahnzubehör und Landschaftsbau zugesagt. In den Aktionsflächen Wissen – Basteln – Spielen wird Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit angeboten, das Modellbahnhobby näher kennenzulernen. Unser Eintritt gilt  gleichzeitig für die parallel stattfindenden Ausstellungen Spielwies`n,  XUND&AKTIV und  FORSCHA (Nachwuchsforscher), wer möchte, kann sich den ganzen Tag im MOC aufhalten.

 

Nachmittags bieten wir die Möglichkeit einer ausgiebigen Trambahnfahrt. Unser Münchner Eisenbahnfreund Robert Burschik zeigt uns interessante Strecken, so z.B. die Inselbahn in Schwabing, die Großskulptur MaeWest, durch die die Straßenbahn hindurchfährt, die neueste Linie 16 nach St. Emmeram und  eine Fahrt mit dem Metrobus 51 auf der geplanten Trasse zur Ammerseestrasse. Gegen 18 Uhr treffen sich alle wieder zur Heimfahrt nach Augsburg.

 

 

An

Ab

 

Augsburg   Hbf

 

08:39

 

Augsburg   Hochzoll

 

08:45

Regionalexpress

München Hbf

09:21

09:32

U 5

Odeonsplatz

09:35

09:39

U 6

Kieferngarten

09:52

 

5 Min Fußweg zur Messe

 

 

 

 

 

Der Fahrpreis beträgt  EUR 30,-- mit Eintritt Modellbahn und Tram Rundfahrt

 

Anmeldung erbeten bis 27.10.2013 bei

 

Herbert Baumgärtner

Vinzenz Mayr

Rolf Mühler

Tel. 66 71 59

Tel. 622 04

Tel. 60 47 13

 

Reiseleitung unterwegs Tel. 0175 1459925   oder  0171 9394610

Eisenbahn Erlebniswelt Horb
Datum: 20.10.2013

Eisenbahn-Erlebniswelt Horb

 

Sonntag 20.10. 2013

 

Erleben Sie mit uns die Faszination Geschichte und Technik in der neuen und lebendigen Eisenbahnwelt Horb. Auf dem ehemaligen Rangierbahnhof Horb zwischen Stuttgart und Singen ist seit zwei Jahren neues Leben erwacht. Ein rühriger Verein hat in einer riesigen Halle ( 8.400 qm) eine Ausstellung erschaffen, in der besondere Einzelstücke und auch Raritäten aus der Zeit der Elektrifizierung gezeigt werden. Rund 40 historische Fahrzeuge stehen bereit, entdeckt zu werden, darunter eine   E 10, der ET 85, der erste Elektrotriebwagen Deutschlands, vier Schweizer Elloks und Dampfloks BR 44 und 50 sowie ein alter Berliner S-Bahn Zug.

Die Modellbahnschau bietet Anschauungsobjekte für große und kleine Fans der Welt im Maßstab 1:87.  Im Eisenbahn-Kino mit 48 Plätzen lernen Sie auf einer 3 x 4 Meter großen Leinwand die spannende Geschichte der Eisenbahn in Bild und Ton kennen. Schautafeln erklären die Funktionsweise des Systems Eisenbahn. Das Museums-Stellwerk aus dem Jahr 1912 und die Signalsammlung zeigen die Geschichte der Eisenbahn-Sicherungstechnik. Bei schönem Wetter lassen sich mit der Gartenbahn noch ein paar Runden im Freien drehen. Als eines der wenigen Eisenbahnmuseen werden hier auch Güterwagen erhalten, die zurückblickend dazu beigetragen haben,  dass das Wirtschaftswunder der 50er und 60er auch auf der Schiene möglich war.

 

 

An

Ab

 

Augsburg   Hochzoll

 

07:14

 

Augsburg   Hbf

 

07:25

Regionalexpress

Ulm Hbf

08:40

08:54

Interregioexpress

Plochingen

09:39

09:44

RE

Tübingen

10:23

10:35

Regionalbahn

Horb

11:07

14:48

RB  

Eyach    

14:55

15:02

Hohenzoll.Landesbahn

Hechingen 

15:45

15:52

HZL

Aulendorf

17:44

18:02

RB

Memmingen

18:59

19:07

RB

Augsburg   Hbf

20:30

20:39

 

Augsburg   Hochzoll

20:44

 

 

 

Der Fahrpreis beträgt  EUR 30,-- mit Eintritt Eisenbahn Erlebniswelt

 

Anmeldung erbeten bis 17.10.2013 bei

Herbert Baumgärtner

Vinzenz Mayr

Rolf Mühler

Tel. 66 71 59

Tel. 622 04

Tel. 60 47 13

 

Reiseleitung unterwegs Tel. 0175 1459925   oder  0171 9394610

Pilsen
Datum: 22.09.2013

Pilsen

Durch das bayerisch-böhmische Grenzgebiet zur Bierstadt

 

Sonntag 22.09.2013

 

Unsere erste Fahrt im Frühherbst führt uns über Furth im Wald zur Hauptstadt von Westböhmen. Diese wurde 1295 von König Wenzeslaus gegründet und schon 1307 gibt es erste schriftliche Aufzeichnungen über eine Brauerei. Im Frühling 1842 beriefen sie den Bayern Josef Groll zum ersten Braumeister. Dieser wird als Urheber der weltberühmten so genannten Pilsner Brauart bezeichnet.

Weiterhin ist auch die Maschinenfabrik Skoda weltbekannt, Nach dem Zweiten Weltkrieg orientierte sich das Pilsener Hauptwerk vorwiegend auf die Schwerindustrie, anfangs Dampf- und später E-Lokomotiven, Turbinen und Kraftwerksanlagen. 

Die historische Altstadt wird überragt von der Kirche St. Bartholomäus mit ihrem

102 m hohem Turm, der Rundgang für Besucher befindet sich in einer Höhe von

62 m. Wer es nicht so hoch mag, kann die historischen Pilsner Keller besichtigen,

ein weit reichender Komplex unterirdischer Räume und Gänge, der sich unter der Altsstadt erstreckt. (Rundgang 800 mtr, Beginn im Brauereimuseum)   

Zurück fahren wir über Klattau und den schönen Böhmerwald nach Bayerisch Eisenstein. Dieser ehemalige geteilte Grenzbahnhof (man sieht heute noch die Grenzsteine im gesamten Bahnhof) hat nichts vom ehemaligen Glanz verloren.

Über die Waldbahn, Plattling und München erreichen wir dann wieder unsere Heimat. 

 

 

An

Ab

 

Augsburg   Hbf

 

06:39

Regional-Express

Augsburg Hochzoll

 

06:45

 

München Hbf

07:21

07:44

RE

Regensburg

09:14

09:31

Vogtlandbahn

Schwandorf

10:00

10:04

Regionalbahn

Furth   im Wald                                         

10:56

11:03

Regionalbahn

Domazlice

11:26

11:31

Regionalzug

Pilsen

12:51

15:02           

Eilzug

Bayerisch   Eisenstein

17:15

17:44

RB

Plattling

18:54

19:02

RE

München   Hbf

20:35

21:02            

RE

Augsburg   Hochzoll

21:40

 

 

Augsburg   Hbf 

21:48

 

 

 

Der Fahrpreis beträgt  EUR 25,--     Gültigen Personalausweis nicht vergessen.

Anmeldung erbeten bis 19.09.2013 bei

Herbert Baumgärtner

Vinzenz Mayr

Rolf Mühler

Tel. 66 71 59

Tel. 622 04

Tel. 60 47 13

Reiseleitung unterwegs Tel. 0049 175 1459925  

Fahrt an den Traunsee
Datum: 18.08.2013

Traunsee

Keramikstadt Gmunden am Traunsee

 

Sonntag 18.08.2013

 

Unternehmen Sie mit uns eine Fahrt in das wunderschöne Salzkammergut.

Unser Ziel ist die Keramikstadt Gmunden. Die lebhafte Stadt mit südlichem Charme hat seit ihrer Ernennung zur Kurstadt (1862) nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Ihre einmalige Lage am Ufer des Traunsees, umgeben von Bergen, bietet zusammen mit ihrer kulturellen Vergangenheit ein besonderes Flair. Für Eisenbahnfreunde ist besonders die

Straßenbahn Gmunden interessant. Die am 13. August 1894 eröffnete Bahn firmierte  als Elektrische Lokalbahn Gmunden, kurz ELBG. Miteiner Länge von ursprünglich 2,543 Kilometern gilt sie seither als eine der weltweit kürzesten Straßenbahnen. 1975 wurde der Abschnitt zwischen dem Rathausplatz und dem Franz-Josef-Platz stillgelegt, seither ist sie nur noch 2,315 Kilometer lang. Ferner ist die Gmundner Elektrische mit zehn Prozent maximaler Steigung eine der steilsten Adhäsionsbahnen der Welt. Es lohnt sich auch ein Besuch des Bahnhofs der Lokalbahn Gmunden Vorchdorf, die auf einem Dreischienengleis ein Stück der Trasse der Pferdeeisenbahn Gmunden – Linz – Budweis benutzt. Bei schönem Wetter bietet sich auch eine Schifffahrt auf dem Traunsee an:

Schlösserfahrt Gmunden Rathausplatz ab 13:00 bzw 14:00 Uhr   50 Minuten   10.-- € p.P mit Erklärung der Sehenswürdigkeiten/Schlösser des nördlichen Seebeckens.

 

 

An

Ab

 

Augsburg   Hbf

 

06:39

Regional-Express

Augsburg Hochzoll

 

06:45

 

München Hbf

07:21

07:42

RE

Salzburg   Hbf

09:42

10:39

REX

Attnang-Puchheim

11:49

12:11

REX

Gmunden   Bahnhof                                         

12:25

15:31

 

Attnang-Puchheim

15:46

16:24

Regionalzug

Schärding

17:41

17:45           

REX

Passau

18:00

18:23

RE

München   Hbf

20:35

21:02            

RE

Augsburg   Hochzoll

21:40

 

 

Augsburg   Hbf 

21:48

 

 

 

Der Fahrpreis beträgt  EUR 35,--     Gültigen Personalausweis nicht vergessen.

Anmeldung erbeten bis 13.08.2013 bei

Herbert Baumgärtner

Vinzenz Mayr

Rolf Mühler

Tel. 66 71 59

Tel. 622 04

Tel. 60 47 13

 

Reiseleitung unterwegs Tel. 0049 175 1459925   oder  0049 171 9394610

Marienbad
Datum: 30.06.2013

Marienbad und Kaiserwald – Eisenbahn

Eine Rundreise durch das Böhmische Bäderdreieck

Sonntag, 30. Juni 2013

 

Nach Marienbad fährt man seit 200 Jahren um gesund zu werden oder gesund zu bleiben. Dazu bedient man sich immer schon der heilsamen Wässerchen, die aus den zahlreichen Quellen sprudeln, und die ob der oft dokumentierten „durchschlagenden“ Wirkung und ihres sehr gewöhnungsbedürftigen Geschmacks bestimmt von ganz besonderer Heilkraft sind.

Wir werden im Rahmen dieser Tagestour die Stadt etwas näher kennenlernen. Eingebettet in einen grünen Talkessel des Kaiserwaldes, erstrahlt der gepflegte Kur- und Badeort seit einigen Jahren in neuem Glanz und beeindruckt  durch sein gediegenes Ambiente. Schmucke Häuserfassaden, eine herrliche Parklandschaft  und die zahlreichen Kolonnaden und Trinkhallen aus der späten Gründerzeit bilden ein einmaliges harmonisches Ensemble, eine Wohlfühlatmosphäre, der man sich nicht entziehen kann. (Bestes Beispiel: J.W.v.Goethe)

Trotz so viel  Wellness und Jungbrunnen kommen bei dieser Tour auch die technisch und geografisch interessierten Mitreisenden auf ihre Kosten. Schließlich dreht in Marienbad immer noch, nach der Einstellung der Straßenbahn 1952, der Trolleybus seine Runden, und die Bahnstrecke durch den Kaiserwald, die wir am Nachmittag bereisen, führt über unzählige Brücken und durch zahlreiche Tunnels durch die wildzerklüftete Tallandschaft der Tepla.  Kenner bezeichnen diese Mittelgebirgsbahn zu recht als schönste Strecke Nordböhmens.

Die Rückfahrt erfolgt durch das Egertal. Dabei passieren wir zunächst die mittelalterlichen Schlossanlagen um Ellbogen und durchqueren anschließend die Braunkohleabbaugebiete mit ihren riesigen Industriekomplexen bei Sokolov. Weiter führt die Tour über Cheb,  Marktredwitz und über die Naabtalbahn nach Regensburg und Augsburg.

 

An

Ab

 

Augsburg Hbf

 

05:40

Bayerische Regiobahn

Augsburg Hochzoll

 

05:47

 

Ingolstadt

06:45

06:59

ICE

Nürnberg Hbf

07:30

07:43

Regionalexpress

Marktredwitz

09:05

09:08

Vogtlandbahn

Eger (Cheb)                                         

09:33

09:53

Regionalzug

Marienbad ( Marianske Lazne)

10:28

14:28

 

Karlsbad ( Karlovy Vari dolni n. )  

15:54

16:49             

Schnellzug

Eger (Cheb)

17:41

18:27

Vogtlandbahn

Marktredwitz

18:52

19:05            

alex

Regensburg

20:37

20:45

agilis

Ingolstadt

21:52

22:11

BRB

Augsburg Hochzoll

23:00

 

 

Augsburg Hbf 

23:08

 

 

 

 

 

 

Fahrt mit der Ilztalbahn
Datum: 26.05.2013

 

Mit der llztalbahn durch den Bayerwald

 

Sonntag 26.05.2013

 

Begleiten uns auf einer Fahrt von Passau nach Freyung auf der viele Jahre stillgelegten und seit 2011 wieder reaktivierten Ilztalbahn.

Die Eisenbahnstrecke Passau – Waldkirchen – Freyung im Bayerwald führt größtenteils unmittelbar an der Ilz entlang, keine Straße weit und breit. Genießen Sie eine eindrucksvolle Fahrt, begleitet von den urwüchsigen Wäldern der Ilzleite. Nach Waldkirchen  gelangt die Bahn schließlich auf aussichtsreicher Trasse nach Freyung, dem Endpunkt der Ilztalbahn. Dort haben Sie die Möglichkeit, mit dem Bus zum Nationalparkzentrum Lusen zu  fahren . Im „Tier-Freigelände“ mit weitläufigen Gehegen und Volieren lassen sich 45 heimische Tierarten beobachten. Der Eintritt ist frei. Auf dem weltweit längsten Baumwipfelpfad (1300m) können Sie gefahrlos in 8 bis 25 Meter über dem Waldboden spazieren gehen und erleben eine einmalige Waldlandschaft in einer neuen Dimension, er endet im 44 m hohen Aussichtsturm, dem  Baum-Ei.  Eintrittspreis Baumwipfelpfad 8,-- €.  

Wer mehr mit der Bahn fahren möchte, steigt in Waldkirchen in den Bus nach Nove Udoli im Böhmerwald (Sumava) und reist mit der Tschechischen Staatsbahn CZ bis Horni Plana am Lipno Stausee. Dort 2 Std. Aufenthalt und Mittagspause. Rückfahrt gemeinsam wieder ab Waldkirchen.  

 

An

Ab

 

Augsburg Hbf

 

06:06

Regionalexpress

Augsburg Hochzoll

 

06:12

 

München Hbf

06:56

07:24

 

Passau Hbf

09:34

09:45

Ilztalbahn

Freyung Bf

11:00

11:02

Bus  Linie 6161

Nationalparkzentrum Lusen

11:24

15:02

 

Freyung Bf

15:22

15:30

Ilztalbahn

alternativ:   Waldkirchen

 

10:45

Bus

                   Nove Udoli

11:10

11:14

CZ

                   Horni Plana

11:59

13:39            

 

                   Nove Udoli

14:45

15:02

 

Passau Hbf

16:45

17:16

 

München Hbf

19:35

20:04

 

Augsburg Hochzoll

20:39

 

 

Augsburg Hbf 

20:46

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Datum: 01.01.1970

Auf den Spuren der Bregenzerwaldbahn

Eine geführte Wanderung durch das Engtal der Bregenzer Ach

 

Sonntag 18.05.2014

 

Die Bregenzerwaldbahn, das „Wälderbähnle“ kennen Sie als Museumsbahn, die seit Jahren mit großem Erfolg zwischen Schwarzenberg und Bezau verkehrt.

Fast ganz in Vergessenheit geraten ist aber seit der Betriebseinstellung vor über drei Jahrzehnten der eigentlich schönste und interessanteste Streckenabschnitt, die stets durch Hochwasser und Steinschlag gefährdete Trasse durch das wildromantische Engtal der Bregenzer Ach zwischen Kennelbach und Egg.

Abseits jeder menschlichen Ansiedlung schlängelte sich hier das Bähnchen zwischen Felswänden und Steilufer entlang durch eine urige Landschaft von einmaliger Schönheit. Die

Unterwegsbahnhöfchen waren die entlegensten im ganzen Land und nur durch steile Zufahrtswege zu erreichen.

Zahlreiche Erdrutsche in immer kürzeren Abständen führten schließlich 1983 zur Betriebseinstellung, das Achtal blieb sich selbst überlassen. Mit zunehmender Erosion verfiel die Trasse mehr und mehr, der untere Abschnitt ist deshalb als Wanderroute offiziell gesperrt und bleibt den Abenteurern vorbehalten. Der Streckenabschnitt von Doren bis Egg wurde aber vor kurzem mit großem Aufwand wieder hergerichtet und präsentiert sich neuerdings als gut begehbarer Wanderweg.

Über diesen Abschnitt erstreckt sich auch unsere Entdeckertour. Wir beginnen die ausgedehnte Wanderung an der eingestürzten Rotachbrücke und erreichen etwa vier Stunden später (Brotzeit für unterwegs nicht vergessen) nach 14 km die Wäldlerhauptstadt Egg. Nach genüsslicher Einkehr fahren wir im Postbus zurück nach Bregenz. Hier können Sie den Tag an der Strandpromenade ausklingen lassen oder aber, als Reminiszenz an das Wälderbähnchen, zusammen mit ihrem Wanderführer dem ehemaligen Betriebsbahnhof Vorkloster einen Kurzbesuch abstatten.

 

An

Ab

 

Augsburg Hbf

 

06:18

Regionalexpress

Lindau Hbf

08:34

09:01

S 1 Richtung Bludenz

Bregenz

09:13

09:48

Landbus 25

Doren Brenden

10:18

Wanderung

nach Egg

Egg Zentrum

 

16:03

Landbus 25

Bregenz                                        

17:06

18:49

ÖBB REX

Lindau

19:01

19:05

RE

Augsburg Hbf 

21:16

 

 

Der Fahrpreis beträgt  EUR 35,--     Gültigen Personalausweis nicht vergessen.

 

Anmeldung  erbeten bis 11.05.2014 bei

Herbert Baumgärtner

Vinzenz Mayr

Rolf Mühler

Tel. 66 71 59

Tel. 622 04

Tel. 60 47 13

Reiseleitung unterwegs Tel. 0049 175 1459925   oder  0049 171 9394610



Hier gehts zurück zu den aktuellen Studienfahrten